Unsere 2. Damenmannschaft verabschiedet sich aus der Hallensaison 2022/23. Am Dienstag, den 24.01., geht es draußen mit der Vorbereitung für die Rückrunde los!

2. Damen | 22.01.2023

Endlich wieder Stadtis!

Für das letzte Hallenturnier unserer 2. Damenmannschaft ging es am 21.01. zu den Stadtmeisterschaften nach Gremmendorf. Nachdem wir in der letzten Woche lange brauchten, um ins Spielsystem zu finden, galt es nun an die Leistungssteigerung aus den Hallenkreismeisterschaften anzuknüpfen, um schneller ins Spiel zu finden.  

Im ersten Spiel trafen wir erneut auf die Mannschaft des SV Mauritz‘. Im Gegensatz zu dem holprigen Start bei der HKM konnten wir uns besser auf die Mannschaft vorbereiten und waren daher von Anfang an konzentriert und motiviert bei der Sache. Leider schafften wir es nicht, unser Spiel so über die ganzen 10 Minuten hinaus zu spielen und unterlagen mit 0:3. Auch in den darauffolgenden Spielen konnten wir in der ersten Hälfte der Spiele zeigen, dass wir auch in der Halle mit starken Mannschaften mithalten können und schafften es über einen langen Zeitraum, das 0:0 zu halten. Im letzten Spiel gaben wir dann nochmal alles und zeigten auch hier dem Landesligisten des SV BW Aasee, dass wir es den Gegnerinnen nicht leicht machen, den Ball ins Tor zu versenken. Auch hier wurde in den ersten 5 Minuten deutlich, dass unsere Taktik aufging und wir durchaus dazu in der Lage sind, eine gute defensive Leistung gegen eine so leistungsstarke Mannschaft zu zeigen. Für diese Leistung konnten wir uns dann zum Abschluss noch mit einem Treffer von Mona Klemme belohnen!

Fazit: Auch wenn wir keine Siege mit nach Hause nehmen, können wir einiges aus den Hallenmeisterschaften mitnehmen. Insgesamt haben wir mit jedem Spiel dazu gelernt und wieder einmal gezeigt, dass wir als Team zusammenhalten. Auch für die Rückrunde auf dem Feld konnten uns die Hallenturniere zeigen, woran wir arbeiten müssen. In der Vorbereitung knüpfen wir genau daran an, um am 05.03 mit dem Saisonbeginn gegen Saxonia eine starke Leistung abzuliefern.

Wir sagen Danke an alle, die uns unterstützt und angefeuert haben und freuen uns auf die Rückrunde der Saison, in der wir sicherlich wieder den ein oder anderen Sieg mitnehmen werden!

Kader: Mona Klemme, Marie Otte, Sarah Schröder, Lena-Marie Bombeck, Pia Vollmer, Dilara Yüksek, Jana Winkelkötter, Luca Kaiser, Kristina Klaus, Leonie Schwinge

Unsere 2. Damenmannschaft läutete mit neuer Cheftrainerin Emily Dieckhues (links) die Hallensaison ein. Dabei freute sich das Team nicht nur über die neuen Trikots, sondern auch über Verstärkung von Toya (Mitte) und Jana (rechts) - herzlich willkommen bei Borussia! 

2. Damen | 16.01.2023

Erster Einsatz - direkt Tor!

Am Samstag, dem 14.01. stand für unsere 2. Damenmannschaft das erste Hallenturnier bei den Hallenkreismeisterschaften in Warendorf an.

In den ersten beiden Spielen ging es gegen SV Mauritz und SC Gremmendorf 2, die wir bereits aus unserer Liga kennen. Anfangs hatten wir Schwierigkeiten gegen Mauritz, da unsere Taktik durch das gegnerische Spielgeschehen durchkreuzt wurde und wir uns kurzfristig auf eine Raumdeckung umstellten. Doch mit jedem Spiel konnten wir uns mehr und mehr steigern. Wir setzten die Anweisungen unserer Trainerinnen um, bauten mehr und mehr Druck auf und spielten vermehrt mit Selbstbewusstsein. Das ganze mündete im Spiel gegen Alverskirchen, in dem wir endlich den Schalter umlegten und schöne Spielzüge zeigten. Im Spiel gegen den Gruppenfavoriten Landesligist Amelsbüren setzten wir dann auf ein sehr defensives Spiel und konnten (leider nur) bis zur letzten Spielminute ein, dem Ligaunterschied entsprechend solides 4:0 halten.

Fazit: Es war bemerkbar, dass die Mannschaft noch nie in dieser Konstellation gespielt hat und wir uns in das Hallenspiel erst einmal einfinden mussten. Doch die klare Leistungskurve zeigt, dass wir mit Vorfreude und Potential in der nächsten Woche die Stadtmeisterschaften in Gremmendorf bestreiten können.

Wir freuen uns über das Debüt unserer neuen Spielerinnen. Jana hat uns phänomenal ganz unerwartet im Tor unterstützt und Toya hat sogar einen Treffer landen können. Außerdem haben wir unsere ersten Spiele unter unserer neuen Cheftrainerin Emily bestritten. Herzlich Willkommen!!

Kader: Mona Klemme, Marie Otte, Sarah Schröder, Lena-Marie Bombeck, Leonie Schwinge, Sarah Lea Heinlein, Pia Vollmer, Dilara Yüksek, Jana Winkelkötter, Latoya Volf, Simone Brosa

Gabi und Siggi Fleiss (rechts im Bild) bei der offiziellen Übergabe der gesponserten Trainingsanzüge für die 1. und 2. Damen vor dem letzten Meisterschaftsspiel des Jahres. 

Fußball Seniorenabteilung | 25.12.2022

Neue Trainingsanzüge für die Damen dank Immobilienbüro Gabrielle Fleiss

Gabi und Siggi Fleiss (r.) mit ihren Firmen Immobilienbüro Gabrielle Fleiss und Planungsbüro Fleiss engagieren sich bereits seit Jahren als Unterstützer im Verein. Nun statteten sie sowohl die in der Landesliga spielenden 1. Damen sowie die 2. Damen, die in die Kreisliga A aufgestiegen sind, mit über 50 (!) neuen Trainingsanzügen aus.

"Wir finden es richtig klasse wie sich der Mädchen- und Frauenfussball bei Borussia in den vergangenen Jahre entwickelt hat. Wir wissen um die Vereinskonzeption der einheitlichen Ausstattung und daher war es uns ein persönliches Anliegen die beiden Damenmannschaften mit Trainingsanzügen auszustatten", so Gabi und Siggi Fleiss.

Die Spielerinnen, das gesamte Trainer-Team und die Verantwortlichen bedanken sich herzlich für diese nicht selbstverständliche Unterstützung.

Die Verantwortlichen von Borussia Münster besiegelten nun die langfristige Partnerschaft mit Olaf Troschel (2.v.l.) vom KFZ-Sachenverständigen und GTÜ-Büro Troschel & Holthenrich

1. Damen | 20.12.2022

GTÜ Troschel & Holthenrich wird langfristiger Trikotpartner der Damenmannschaften

Der langjährige Borussen-Juniors Partner GTÜ Troschel & Holthenrich baut sein Engagement weiter aus und ist ab sofort Trikotpartner der 1. und 2. Damen von Borussia Münster. Die Erweiterung der vertrauensvollen Partnerschaft, die stetig ausgebaut werden soll, haben nun bei der „offiziellen“ Trikotübergabe Olaf Troschel (2. v.l.), vom unterstützenden GTÜ-Büro, Jochen Klosa (l.), Leitung Sport/Kommunikation, Irmhild Venschott, Sportliche Leiterin Mädchen- und Frauenfußball sowie Fußballabteilungsleiter Jens Brechmann, besiegelt. Das Paket umfasst für beide Teams jeweils eine Haupttrikotgarnitur in rot sowie schwarze Ausweichtrikots. Ebenso erhalten die Torhüterin eine doppelte Ausstattung.

Olaf Troschel: „Mit unserem KFZ-Sachverständigenbüro begleiten mein Partner Ingo Holthenrich und ich die aktuellen U17-Juniorinnen als Trikot-Partner seit Jahren und daher verfolge ich die großartige Entwicklung dieser Mannschaft, den konzeptionellen Aufbau der Mädchenabteilung sowie die Einbindung junger Spielerinnen in den Seniorenbereich schon seit längerer Zeit. Die sportlichen Erfolge der beiden Damenmannschaften mit den Aufstiegen in die Landesliga und Kreisliga A runden das positive Gesamtbild ab. Als ich jüngst mit Daniel Klein, Leiter Marketing in der GTÜ-Zentrale in Stuttgart, bei einer Fortbildung über Mädchen- und Frauenfußball ins Gespräch kam, konnte ich ihm genau über diese Entwicklung berichten. Er fand es toll und signalisierte mir bereits an dem Abend das die GTÜ ihr Engagement in diesem Bereich kontinuierlich erweitern würden, sodass wir umgehend die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Damen von Borussia Münster fixieren konnten Wir freuen uns, dass wir den Verein auf dem eingeschlagenen Weg nachhaltig unterstützen können.“

Die Sportliche Leiterin Irmhild Venschott zur Partnerschaft mit GTÜ Troschel & Holthenrich: „Bei uns tut sich mächtig was, fünf Mädchen-Mannschaften, Tendenz steigend, und rund 60 Spielerinnen in den 1. Damen und 2. Damen sowie die Klassenzugehörigkeitn sprechen für sich. Es gibt leider noch nicht so viele Unternehmen, die den Mädchen- und Damenfußball so unterstützen wie er es verdient. Daher bin ich Olaf Troschel und Ingo Holthenrich äußerst dankbar für das Sponsoring und ebenso Jochen Klosa das er den Deal eingefädelt hat.“

Detlev "Minnus" Rasch (links im Bild) feierte im Sommer noch mit seinem Trainerteam und den 1. Damen den Aufstieg in die Landesliga.

1. Damen | 07.12.2022

Detlev Rasch stellt mit sofortiger Wirkung Traineramt zur Verfügung

Detlev „Minnus“ Rasch stellt mit sofortiger Wirkung seinen Trainerposten bei den 1. Damen von Borussia Münster zur Verfügung. Der 63-jährige Ur-Borusse übernahm die Mannschaft im Juli 2016, entwickelte und führte sie mit zwei Aufstiegen von der Kreisliga A in die Landesliga. Hier hat das Team vor über 20 Jahren letztmalig gespielt.

Rasch zu seinem Schritt: „Wir haben in den über 6 Jahren meiner Trainertätigkeit einiges auf den Weg gebracht und erreicht. Nach nun fünf deutlichen Niederlagen hatte ich das Gefühl, dass ich die Mannschaft nicht mehr erreiche. Da war es für mich nur konsequent meinen Posten zu sofort zur Verfügung zu stellen um dem Team einen neuen Impuls zu geben“.

Irmhild Venschott, Sportliche Leiterin der Mädchen- und Damenabteilung von Borussia Münster: „Es war ein sehr emotionales Gespräch mit Detlev, wir kennen uns so lange und Detlev hat viel für den Verein und insbesondere für den Mädchen- und Frauenfußball getan. Ich fände es gut wenn „Minnus“ sich an anderer Stelle weiterhin im Verein engagieren würde und wir von seiner Kompetenz profitieren könnten. Ich bin froh, dass „Helli“ als langjähriger Co-Trainer die Mannschaft bis zum Saisonende als Cheftrainer übernimmt. Danach müssen wir weiterschauen.“

Im Bild v.l.: Debütant bei #borussiaeins Tom Korte, Johannes "Pfanne" Steinbach und Maxi Wüst (beide mit einem 3er Pack), sowie Kapitän und Doppeltorschütze Hannes John.

1. Mannschaft | 27.11.2022

Kantersieg im Derby gegen BW Aasee

Nach dem im vergangenen Monat an jedem Wochenende ein Spitzenspiel anstand (2:3 Auswärtssieg in Ibbenbüren, 2:1 Heimsieg gegen SC Greven 09 und 1:0 Auswärtsniederlage beim SV Burgsteinfurt) stand heute das Derby gegen BW Aasee auf dem Programm. Ausgangslage für beide Mannschaften war klar: Borussia wollte oben dran bleiben, Aasee benötigte Punkte im Abstiegskampf.

Trotz einiger Verletzungssorgen sowie krankheits- und urlaubsbedingter Ausfälle legte das Team vom Trainer-Duo Hupe/Klimka hochkonzentriert los und ließ den Gästen von Beginn an keine Chance. Durch die Treffer von Hannes John (8.), Maxi Wüst (15./23.) und Johannes "Pfanne" Steinbach (21.) war die Partie sehr früh entschieden. Durch die weiteren Doppelpacks durch John und Steinbach konnte #borussiaeins mit einer überzeugenden 6:0 Führung in Halbzeitpause gehen.

Nach der Pause das gleiche Bild in einer einseitigen Partie. Borussia weiter engagiert und in Spiellaune. Marko Rocha eröffnet in der 58. Minute den Torreigen in der 2. Halbzeit. Erwähnenswert im 2. Durchgang: Steinbach/Wüst schnüren mit ihren weiteren Treffern einen 3er Pack; Tom Korte, der Ur-Borusse, feiert sein Debüt in der 1. Mannschaft, und durch den Treffer von Jan Springeneer gewinnt das Team das Derby mit 10:0.

Am kommenden Wochenende geht es dann zum Auswärtsspiel zum TUS Graf Kobbo Tecklenburg.

 

Unsere 2. Damenmannschaft besteht aus einer bunten Mischung, egal ob aktiv oder „Back-Up“-Spielerin, jung oder jung geblieben, Anfängerin oder Kreisliga-Profi, neu dabei oder alter Hase – schön, dass ihr alle da seid!
Wir möchten uns für die tatkräftige Unterstützung auf und neben dem Platz bedanken und wünschen allen eine schöne Adventszeit!

2. Damen | 21.11.2022

Fazit: Gemischte Gefühle, aber angekommen in der Kreisliga A

Nach einer Hinrunde mit Höhen und Tiefen ist unsere 2. Damenmannschaft in der Kreisliga A angekommen. „Als Aufsteiger 12 Punkte zu sammeln und einen deutlichen Abstand zu den Abstiegsrängen zu haben, ist eigentlich ein Grund für Zufriedenheit“ sagt Trainer Fabian Kumpmann, trotzdem blickt das Trainerteam mit „gemischten Gefühlen“ auf die vergangenen Monate zurück.
Sicherlich läuft noch nicht alles perfekt. Bei einem auf dem Papier großen Kader sah es oft an den Spieltagen anders aus. „Es ist toll zu sehen, dass personelle Engpässe immer wieder von lieben Menschen ausgeglichen werden, denen die Mannschaft am Herzen liegt. Aber meiner Meinung nach wären diese personellen Probleme vielfach nicht nötig“ fasst es Co-Trainerin Kathrin Egbringhoff treffend zusammen.
Und auch spielerisch gibt es sicherlich noch Luft nach oben. „Es gab Spiele, in denen wir Schwierigkeiten bei den absoluten Basics hatten und dann aber das Ruder nochmal richtig rumgerissen haben“ weiß Kapitänin Pia Vollmer. Auch Co-Trainerin Dorina de Mür kann dem nur zustimmen: „Ich weiß […], dass die Spielerinnen mehr können, als sie in einigen Spielen gezeigt haben. Wir müssen nun daran arbeiten, dass wir das sowohl beim Training als auch beim Spiel auf den Platz bekommen“.
Die Mannschaft fühlt sich wohl in der Liga und die Stimmung im Team ist gut, es gibt aber auf jeden Fall noch viel zu tun. „Alles in allem kann man mit der Punkteausbeute leben, jedoch müssen wir unsere Leistungen in der Rückrunde verbessern, damit wir nicht unten reinrutschen und die Saison entspannt beenden können“ fasst Kumpmann die Hinrunde zusammen.
Auch die Spielerinnen sind sich einig, dass man absolut nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben will. Ein guter erster Schritt ist mit 12 Punkten, 18 Toren und aktuell Tabellenplatz 7 getan.
Und trotz allen Punkten an denen gearbeitet werden soll, ist sich das Trainerteam auch einig, dass sie „eine wirklich tolle Mannschaft […] mit viel Potential“ trainieren, um Kathrin Egbringhoff zu zitieren.
Und auch das Team findet, dass in der Rückrunde noch ein bisschen mehr möglich ist und die Bereitschaft sich weiter zu verbessern ist ebenfalls vorhanden. Es wurde viel miteinander gesprochen und auch Co-Trainerin Kathrin Egbringhoff wünscht sich, dass sich „Gedanken über [den] eigenen Beitrag zur Mannschaft“ gemacht werden. „Zum Ende hin haben wir gesammelt an der gemeinsamen Motivation und Konzentration gearbeitet und ich wünsche mir, dass wir diesen Teamgeist nach der Winterpause beibehalten“ sagt auch Kapitänin Pia Vollmer.

Zur Rückrunde formuliert das Trainerteam: „unsere Konstanz muss besser werden. Nach guten Spielen müssen wir ein gutes Spiel nachlegen und dürfen uns darauf nicht ausruhen“ so Kumpmann. „Jede Einzelne im Team hat unterschiedliche Stärken und sollte in der jeweiligen Individualität gestärkt werden“, ergänzt de Mür.
Das Team will auf jeden Fall direkt mit dem nächsten Spiel an den Erfolg des letzten Spieltages anknüpfen und mit einer starken Leistung ins neue Fußballjahr starten. „Ich freue mich auf eine spannende Rückrunde in der wir zeigen können, was in uns steckt und wie viel wir durch Teamzusammenhalt erreichen können“ so Pia Vollmer. Am 05.03.23 geht es zuhause gegen den Tabellenführer Saxonia Münster.

Jetzt heißt es erstmal zur Ruhe kommen und Verletzungen auskurieren. Im neuen Jahr geht es dann hochmotiviert mit der Vorbereitung und der anstehenden Hallensaison wieder los.
Wir möchten uns nochmal ausdrücklich bei allen bedanken, die uns durch diese Hinrunde begleitet haben. Danke auch an alle Spielerinnen aus unserer 1. Damenmannschaft, die tatkräftig unterstützt und ausgeholfen haben! Wir wünschen allen eine fröhliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Kader (siehe Foto):

Julia Rummler, Dilara Yüksek, Laura Schwering, Sarah Heinlein, Ronja Steimann, Sarah Schröder, Alliya Bah, Sophia Heinlein (1. Reihe)
Pia Vollmer, Mona Klemme, Leyla Frig, Anne Trupp, Laura Averkamp, Anna Efler, Lena Gerdes, Luca Kaiser (2. Reihe)
Christiane Schulze-Weppel, Clara Hilgenfeld, Christina Koch, Hélène Gießler, Tülay Umut, Jana Winkelkötter, Leonie Schwinge, Kristina Klaus (3. Reihe)
Mirjana Göken, Sarah Kumpmann, Selina Heinlein, Janina Gerdes, Meike Holtmann, Simone Brosa, Stefanie Kumpmann (4. Reihe)
Es fehlt: Katharina Kleinhans

Unsere 2. Damenmannschaft holt im letzten Spiel des Jahres nochmal verdient drei Punkte!

2. Damen | 14.11.2022

Endlich wieder Punkte!

Gegen die Reserve von BSV Ostbevern konnte unsere 2. Damenmannschaft endlich wieder 3 Punkte sammeln. Die erste Halbzeit des Spiels war zunächst jedoch geprägt von Flüchtigkeitsfehlern und Unsicherheiten. Die Mannschaft tat sich schwer ins Spiel zu finden und so dauerte es bis zur 38. Minute, bis endlich das erste Tor fiel. Ronja Steimann wurde im Sechszehner der Gegner gefoult, woraufhin Mona Klemme den Elfmeter souverän verwandelte und Borussia Münster in Führung bringen konnte. Mit diesem Stand ging es in die Pause, in der das Trainerteam die Mannschaft motivierte, eine spielerisch starke zweite Halbzeit abzuliefern. Mit neuer Energie und Veränderungen auf dem Platz starteten wir in die letzten 45 Minuten. Greta Pauli konnte innerhalb weniger Minuten zweimal punkten und baute die Führung in der 62. Minute auf 3:0 aus. Weitere Torchancen der Borussia folgten, bis Ronja Steimann ebenfalls das Tor traf. Die letzte Viertelstunde blieb dann aber torlos und wir verabschiedeten uns mit 4 Toren und 3 Punkten vom BSV Ostbevern II.

Fazit: Vor der Winterpause konnten wir endlich wieder siegen. Wir stehen mit 12 Punkten auf Platz 7 in der Tabelle gut da und haben den Abstand nach unten ausgebaut. Nichtsdestotrotz können wir mehr leisten und nehmen uns fest vor, das in der Rückrunde auch zu zeigen!

Kader: Lea Rüdiger, Greta Niemann, Anne Trupp, Pia Vollmer, Leonie Schwinge, Mona Klemme, Luca Kaiser, Lara Benz, Sarah Kumpmann, Dilara Yüksek, Janina Gerdes, Greta Pauli, Ronja Steimann, Hélène Gießler

Trotz guter Leistung, konnten die 1. Damen keine Punkte für sich gewinnen.

1. Damen | 10.11.2022

Noch immer keine Punkte für die 1. Damen

Am Donnerstag trafen wir im vorgezogenen Meisterschaftsspiel auf Grün-Weiß Nottuln.

Wir starteten hochmotiviert ins Spiel und konnten erste Angriffe der offensiv sehr starken Gegner gut verteidigen. 

Durch eine gute Passkombination konnte Nottuln sich jedoch in der 10 Minute mit dem 0:1 belohnen. Doch auch wir spielten uns einige Chancen heraus, welche wir leider für uns nutzen konnten.

Vor allem die gegnerischen Flügelspielerinnen konnten sich immer wieder an der Außenlinie durchsetzen und erzielten nach einem Lupfer in den 5-Meterraum das 0:2. 

Doch auch von diesem zweiten Gegentor ließen wir uns nicht unterkriegen und spielen vor allem in den letzten Minuten der 1. Halbzeit noch einige gute Chancen heraus und zeigten, dass das Spiel für uns noch lange nicht vorbei ist. 

So kamen wir hochmotiviert aus der Halbzeitpause, welche wir über lange Zeit dominierten.

Wir erkämpften uns Eckbälle und konnten uns einige Male im Mittelfeld durchsetzen. Hierbei fehlte leider das letzte Quäntchen Glück bei unseren Torabschlüssen. 

Die gegnerischen Angriffe verteidigten wir souverän. 

Durch einen Freistoß von Mitch, welchen Runa mit dem Kopf im Netz versenkte, verkürzten wir in der 75. Minute auf 1:2. Der Treffer schenkte uns neues Selbstbewusstsein, jedoch erhöhte Nottuln nur zwei Minuten später auf 1:3. 

Wir kämpften bis zur letzten Minute weiter, doch konnten unseren Ehrgeiz leider nicht belohnen,

Trotz Niederlage, konnten wir einiges aus diesem Spiel mitnehmen und haben nun drei spielfreie Wochen Zeit, an uns zu arbeiten, damit wir uns am 27.11. endlich wieder mit einem Sieg belohnen können.

Kader: Lindenbaum, Steinhoff, Niemann, Harms, Pauli, Brand, Hansmann, Lentz, Benz, Massa, Otte, Rüdiger, Wichtrup, Bombeck, Better, Loew.

Unsere 2. Damenmannschaft zeigte ein insgesamt gutes Spiel und verteidigte sehr diszipliniert. Eine super Leistung auf die man aufbauen kann und will!

2. Damen | 10.11.2022

Gestärktes Selbstvertrauen und ein Abschied

Am vergangenen Sonntag ging es für unsere 2. Damenmannschaft zum Auswärtsspiel gegen den SC Gremmendorf. Mit neuer taktischer Ausrichtung zur Stärkung des Zentrums starteten die Borussia Frauen motiviert in die Partie. Das Team hatte sich vor dem Anstoß das Ziel gesetzt, auf dem Spielfeld mutig zu agieren. Genau dieses Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten war von Beginn an spürbar. In der ersten halben Stunde begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe und den Zuschauenden wurde ein ausgeglichenes und ansehnliches Spiel geliefert. Unglücklicherweise führte die Einzelaktion einer gegnerischen Stürmerin in Kombination mit inkonsequentem Verteidigen unsererseits zum 0:1 in der 32. Minute. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause, in der das Trainerteam den gezeigten Kampfgeist lobte und an die eigenen Stärken appellierte.

Trotz motivierender Halbzeitansprache und Engagement aller Spielerinnen musste die zweite Mannschaft der Borussia in der 50. Minute den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Danach fing sich das Team und spielte den Rest der Partie konzentriert zu Ende. Leider konnte sich das Team für eine wirklich gute Leistung nicht mit einem Tor belohnen, sodass es beim Endstand von 0:2 blieb.

 

Ein großes Lob und Dankeschön geht an Katha Kleinhans, die ihr (vorerst) letztes Spiel für die Borussia bestritten hat. Wir wünschen dir das Beste für deine nächsten Schritte und freuen uns, dich auf oder neben dem Platz wiederzusehen.

 

Fazit: Die engagierte Teamleistung bei diesem Spiel gegen einen Absteiger aus der Bezirksliga konnte sich sehen lassen und macht Mut für die letzte Partie vor der Winterpause. Am 13.11.22 trifft das Team auf die Reserve von Ostbevern, gegen die uns ein echtes 6-Punkte Spiel erwartet.

 

Kader: Janina Gerdes, Anne Trupp, Meike Holtmann, Sarah Schröder, Pia Vollmer, Sarah Heinlein, Leonie Schwinge, Katharina Kleinhans, Mona Klemme, Sarah Kumpmann, Dilara Yüksek, Jeniffer Brüggenkamp, Anna Efler, Laura Schwering

1. Damen verlieren leider erneut im 10. Saisonspiel.

1. Damen | 01.11.2022

1. Damen müssen erneut eine hohe Niederlage einstecken

Am vergangenen Sonntag empfing die 1. Damen der Borussia Münster auf dem heimischen Kunstrasenplatz die Damen des SV Borussia Emsdetten. Bei schon fast sommerlichen Temperaturen wurde das Spiel pünktlich um 15.30 Uhr angepfiffen. 
Das Spiel startete nicht wie gewünscht. Die Damen der DJK fanden nicht ins Spiel und zeigten einen unsicheren Auftritt. Emsdetten machte sofort Druck und spielte sich geduldig gute Torchancen heraus. Die Geduld und die Spielstärke der Gegner wurden durch einen Elfmeter in der 22. Minute zum 0:1 Spielstand belohnt. Nach dem Anstoß nutzen die Emsdettenerinnen einen Fehlpass in den Reihen der DJK-Damen eiskalt aus und erhöhten in der 23. Minute auf 0:2. Man könnte meinen dieser Spielstand hätte die Heimmannschaft wach rütteln können, doch dies war nicht der Fall. Die DJK-Damen waren in der ersten Hälfte nicht wach und reagierten zu spät. Das Spiel wurde durch Fehler im Spielaufbau und einige individuelle Fehler geprägt, sodass die Damen aus Emsdetten noch in der ersten Spielhälfte auf 0:4 erhöhten (33. und 43. Minute). Zudem verletzte sich auch noch unsere Torhüterin Lea Rüdiger, sodass sie nach der ersten Hälfte ausgewechselt werden musste.
Mit einer unzufriedenstellenden Leistung ging es in die ersehnte Halbzeitpause und eine Umstellung aufgrund der ausfallenden Torhüterin musste her. Michelle Wichtrup übernahm in der zweiten Hälfte die Torwartposition und machte ihren Job sehr gut, gab der Mannschaft Stabilität und die nötige Motivation. In den zweiten 45 Minuten kämpften sich die Borussen Damen aus Münster ins Spiel und machten es den Emsdettenerinnen schwer, ihre Leistung aus der ersten Hälfte zu wiederholen. Die DJK-Damen nahmen die Zweikämpfe an und spielten sich Torchancen heraus. Nach einem Eckball war es Runa Hansmann, die den Ball ins gegnerische Tor brachte und zum 1:4 Spielstand verkürzte (60. Minute). Das Spiel war nun ausgeglichen und die DJK-Damen kamen immer mehr ins Spiel rein. Leider konnten die Münsteranerinnen sich nicht mit einem weiteren Tor belohnen und mussten in der 85. Minute noch ein Tor der Emsdettenerinnen in Kauf nehmen zum 1:5 Endstand. 
Fazit dieses Spiels ist, dass man auf der zweiten Hälfte aufbauen kann und in der weiteren Spielzeit in der Landesliga die individuellen Fehler einstellen und schneller ins Spiel kommen muss. Konzentration und Kampfgeist von der ersten Spielminute werden auch beim nächsten Ligaspiel gegen Grün-Weiß Nottuln nötig sein, um Gegentore in dieser Höhe zu vermeiden. Kopf hoch, Konzentration und füreinander kämpfen wird die Devise fürs nächste Spiel! 
Kader: Rüdiger, Harms, Wichtrup, Steinhoff, Better, Soldo, Loddenkemper, Brand, Hansmann, Benz, Oberhoff, Niemann, Lentz, Massa, Otte
 

Besonders die Torwärtin unserer 2. Damenmannschaft:  Janina Gerdes (Foto) machte ein starkes Spiel gegen Albachten

2. Damen | 01.11.2022

Leistungssteigerung, aber keine Punkte gegen Albachten

Unsere 2. Damenmannschaft hatte sich für das Spiel gegen Albachten Einiges vorgenommen. Vor allem sollte eine klare Reaktion auf die bittere Niederlage gegen den SV Mauritz im Ligaspiel zuvor erfolgen.
Trainer Fabian Kumpmann forderte von den Spielerinnen vor allem gegen die körperlich sehr robust spielenden Gegnerinnen von Beginn an gegen zu halten sowie mit Mut und Selbstbewusstsein zu agieren.
Pünktlich um 18 Uhr wurde das Spiel am heimischen Kunstrasenplatz von dem Unparteiischem angepfiffen mit großem Support am Spielfeldrand und bei sommerlich warmen Temperaturen.
Leider gelang der Mannschaft um Kapitänin Pia Vollmer nicht der gewünschte Start in die Partie und so waren die ersten Minuten geprägt von einigen Unsicherheiten. In der ersten Halbzeit konnte sich das Team von der Grevingstraße bis kurz vor der Halbzeitpause noch gut gegen die vor allem mit langen Bällen sehr gefährlich werdenden Gegnerinnen wehren. Vor allem die stark spielende Torhüterin der Borussia Janina Gerdes sorgte bis zur 38. Minute dafür, dass der Ball nicht die Torlinie überquerte. Auch beim TorwärtinFührungstreffer der im Sommer ebenfalls aufgestiegenen Mannschaft aus Albachten nach einem Eckstoß konnte Gerdes nichts machen.

Mit einigen personellen Umstellungen ging es dann in die zweite Halbzeit, in der das Team aus dem Geistviertel eine klare Leistungssteigerung verzeichnen konnte und sich die ein oder andere Torchance erspielte. Leider reichten die Bemühungen nicht aus und Albachten konnte in der 75. Spielminute durch einen cleveren Angriff die Führung weiter ausbauen.
Auch wenn sich gerade in den letzten 10 Minuten des Spiels noch einige Chancen für die Borussinnen ergaben, blieb es beim Spielstand von 0:2.

Fazit: Wenn die Borussinnen mit der Einstellung und Motivation des heutigen Spiels in die nächsten Partien gehen, werden sie sich sicher noch mit dem ein oder anderen Punkt belohnen; bevor es in die Winterpause geht, in der sich die zahlreichen angeschlagenen oder auch verletzten Spielerinnen endlich auskurieren können.

Kader: Janina Gerdes, Lena-Marie Bombeck, Anne Trupp, Mirjana Göken, Pia Vollmer, Mona Klemme, Hélène Gießler, Luca Kaiser, Meike Holtmann, Kristina Klaus, Dilara Yüksek, Tülay Umut, Sarah Heinlein, Leonie Schwinge, Ronja Steimann, Sarah Schröder