Trotz starker Leistung reicht es für die 1. Damen nicht für die nächten Punkte.

1. Damen | 04.10.2022

1. Damen müssen sich Oeding geschlagen geben

Am vergangenen Sonntag empfingen die 1. Damen den FC Oeding auf heimischen Rasen. Bei bestem Fußballwetter und zwei hoch motivierten Mannschaften, die die Punkte nach Hause holen wollten, wurde das Spiel um 13 Uhr angepfiffen. In den ersten Spielminuten kristallisierte sich schon heraus, dass es kein ansehnliches Spiel an diesem Sonntag werden wird. Beide Mannschaften führten viele Zweikämpfe im Mittelfeld und es war klar, dass dieses Spiel ein Willensspiel wird. Den Borussinnen fiel es schwer in das Spiel reinzukommen und ihre Offensive wie gewohnt in Szene zu setzen. Das Spiel entwickelte sich hauptsächlich zu einem Kampf im Mittelfeld, in dem beide Mannschaften ab und zu einen Akzent nach vorne setzten. In zwei gut herausgespielten Situationen blieb allerdings die Torhüterin von Oeding die Siegerin. Nach einer gegnerischen Ecke köpfte Oedingen den Ball mit ordentlich Willenskraft unhaltbar ins untere rechte Eck ein. Somit ging Oeding in der 45. Spielminute mit 0:1 in Führung und somit auch direkt in die Halbzeitpause. 
Nach der Halbzeit zeigten die Borussinnen mehr Engagement nach vorne. Das Spiel blieb weiterhin umkämpft, allerdings fiel den Borussinnen nun mehr ein, um vor das gegnerische Tor zu kommen. Ein Lattenschuss, einige verlorene 1 vs.1 Situationen gegen die Torhüterin aus Oeding und ein Fernschuss, den die Torhüterin aus dem Winkel gekratzt hat. An diesem Tag schien die letzte Frau vom FC Oeding mit einer sehr guten Leistung die Endstation zu sein. Die Borussinnen ließen nicht nach und versuchten den Ausgleich zu erzielen. Das Spiel fand überwiegend in der gegnerischen Spielhälfte statt, dennoch hat an diesem Tag die letzte Konsequenz und der Wille bei den Borussinnen gefehlt, um den Ball hinter die Linie zu legen. Nach 90 Spielminuten mussten die 1. Damen sich gegen den FC Oeding mit 0:1 geschlagen geben. Nun gilt es nach vorne zu schauen und im nächsten Spiel gegen die Damen vom SV Langenhorst Welbergen wieder anzugreifen.


Kader: Rüdiger, Pauli, Hansmann, Wichtrup, Harms, Loddenkemper, Steinhoff, Erfkemper, Mertens, Lentz, Pauli, Better, Otte, Loew, Niemann, Lindenbaum
 

Unsere 2. Damenmannschaft erkämpft sich die nächsten drei Punkte und freut sich über den zweiten Heimsieg der Saison!

2. Damen | 03.10.2022

Heimsieg – endlich wieder 3 Punkte!

„Verlieren verboten“- dies war die Überschrift des von fussball.de verfassten Vorberichts für die Partie unserer 2. Damenmannschaft gegen das Team aus Nordkirchen.
Im „Kellerduell“ ging es für beide Mannschaften darum wichtige Punkte zu holen, um sich wieder weiter in der Tabellenmitte zu positionieren.
Rein faktisch war es vor Beginn der Partie schwer vorhersehbar, wer in diesem Spiel eher die Nase vorn haben würde. Beide Mannschaften konnten aus den bisherigen Spielen der Saison erst 3 Punkte holen. Während die Mannschaft aus Nordkirchen bereits 13 Gegentore in dieser Saison kassierte, konnten die Borussinnen bisher erst 7 Tore verzeichnen.
Mit einer stark veränderten Startaufstellung trat die Borussen-Zweitvertretung am Sonntag hochmotiviert an - mit dem Ziel, endlich wieder die eigenen Bemühungen mit einem Sieg zu belohnen.

Es sollte an diesem Tag ein sehr enges und vor allem kampfbetontes Spiel werden. Die Heimelf kam dabei besser ins Spiel und konnte durch einen verwandelten Kopfball von Dalina Soldo bereits in der 5. Spielminute in Führung gehen. Danach war das Spiel von vielen kämpferischen Szenen, strittigen Entscheidungen und einer zunehmenden Unruhe vor allem auf Seiten der Borussinnen geprägt. So konnte die Top-Torjägerin des FC Nordkirchen Paula Heitmann, die in den letzten Spielen 6 von 8 Tore für die Gastgeberinnen erzielte, in der 35. Spielminute den Ball ebenso wie Soldo nach einem Eckstoß per Kopfball über die Linie bringen. Simone Brosa, welche die urlaubs- und verletzungsbedingt verhinderten Torhüterinnen Janina Gerdes und Selina Heinlein am heutigen Tag, bravourös vertrat, war in dieser Situation chancenlos.
Nach der Halbzeitpause gelang es den Borussinnen etwas mehr Ruhe in die Partie zu bringen. So erspielte sich die Offensive immer wieder Torchancen und die Abwehrkette um Kapitänin Marv Holtmann zeigte einmal mehr, warum die Geistelf bisher nur 7 Gegentore in Kauf nehmen musste. In der 56. Spielminute war es schließlich Julia Rummler, die ihre engagierte und kämpferische Leistung mit einem Tor belohnte und das Team um Trainer Kumpmann und Co-Trainerin Egbringhoff wieder in Führung brachte.
Durch eine geschlossene Defensivleistung konnte die Zweitvertretung der Borussia die Vorstöße der Gegnerinnen im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit abwehren. Vor allem Laura Averkamp sorgte mit ihrer erfahrenen und technisch starken Spielweise für Ruhe und einen verbesserten Spielaufbau, der im Verlauf von den Defensivkräften des FC Nordkirchen nur durch verwarnungswürdiges Vorgehen gestoppt werden konnte. Nachdem zuvor unter anderem Soldo und Rummler die Chance verspielten, das eigene Team weiter in Führung zu bringen, konnte Anne Trupp in der 84. Spielminute die Führung weiter auf ein 3:1-Spielstand ausbauen, bei welchem es auch nach Ende der regulären Spielzeit bliebt.

Fazit: Endlich wieder 3 Punkte, endlich wieder ein Heimsieg! Nach drei Spielen in Folge ohne Punktausbeutung gelang es den Borussinnen wichtige Punkte zu holen, um einen großen Sprung in der Tabelle nach vorne zu machen: auf den 6. Platz.
Die Elf um das Trainerduo Kumpmann/Egbringhoff belohnte sich für eine vor allem kämpferisch starke Leistung über 90 Minuten und möchte im Spiel am kommenden Sonntag gegen Münster 08 daran anknüpfen.

Kader: Simone Brosa, Dalina Soldo, Meike Holtmann, Joana Massa, Leonie Schwinge, Julia Rummler, Luca Kaiser, Christiane Schulze Weppel, Laura Averkamp, Kristina Klaus, Anne Trupp, Sarah Schröder, Sophia Heinlein, Hélène Gießler

Die 1. Damen gewinnen das Münster-Derby gegen Wacker Mecklenbeck mit 1:2

1. Damen | 30.09.2022

1. Damen feiern Derbysieg!

Am vergangenen Sonntag trafen wir auf die Damenmannschaft von DJK Wacker Mecklenbeck. Vorab wussten wir, dass wir ohne unsere Trainer, zwei Reisenden, aber mit Rückkehrern an die Egelshove fahren.

Taktisch top vorbereitet, von unserem eingesprungenen Zweiten Damen Trainer Fabian Kumpann, starteten wir mit großer Motivation in die Partie. Wacker presste von Minute eins an hochmotiviert. Davon ließen wir uns nicht beeinflussen und bauten von Minute zu Minute mehr Selbstbewusstsein auf. Gut angenommene Zweikämpfe und starke Spielkombinationen brachten uns immer näher zum gegnerischen Tor. So kam es dazu, dass Greta Pauli sich nach einer guten Passkombination bis zur Grundlinie durchsetzen konnte und den Ball queer auf unsere Kapitänin Vera Steinhoff ablegte. Diese netzte in der 20. Spielminute zum verdienten 1:0 ein.

Bis zur Halbzeit spielten wir uns immer wieder gefährlich vor das Tor der Wackeranerinnen. Nennenswert ist hier ein Schuss von Pia Loddenkemper der von der gegnerischen Torhüterin gerade so aus der oberen rechten Ecke gefischt wurde. Auch Paula Mertens scheiterte leider in einem eins gegen eins an der starken Torhüterin. Aber auch Wacker schaffte es sich ein paar Mal vor unser Tor zu spielen. Sie scheiterten jedoch an unserer Abwehr oder unserer überragenden Torhüterin, Hanna Lindenbaum aus der U17, die uns freundlicherweise im Tor unterstützt hat. Mit dem 1:0 ging es daher in die Pause

Nach der Halbzeit vergingen nur 6 Minuten und Wacker nutze unseren verträumten Start aus und glich zum 1:1 aus. 

Danach war ganz klar zu spüren, dass wir die drei Punkte mit nach Hause nehmen wollten. Daher kämpften wir uns immer weiter in die zweite Hälfte und das Spiel gegen die Wacker Damen. Greta Pauli war es, die sich sehenswert im Zweikampf durchsetzen konnten und die Mannschaft, aber auch sich für ihre Arbeit an diesem Spieltag belohnte. Neuer Spielstand 2:1. Wacker presste immer mehr und wollte uns diese Punkte natürlich nicht schenken. Die Zweikämpfe wurden daher dreckiger, aber wir behielten einen kühlen Kopf. Nach gefühlten 10 Minuten Nachspielzeit, einiger gelben Karten und Ermahnungen pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. 

Ein Riesen DANKESCHÖN geht an unseren eigesprungenen Trainer Fabian Kumpann und Kathi Ebringhoff, die uns trotz der ungewohnten Situation, ohne Trainer den Rücken freihielten und uns motivierten. 

 

Aufstellung: 

Lindenbaum, Steinhoff, Harms, Wichtrup, Pauli, Erfkemper, Mertens, Pauli, Loddenkemper, Brand, Hansmann, Rüdiger, Niemann, Lentz, Saldo, Oberhoff, Massa und Otte

Gruppenfoto am Strand von Scheveningen: Die "Alten Herren" hatten enorm viel Spaß auf ihrer diesjährigen Mannschaftsfahrt.

Herren Ü32 / Ü40 | 27.09.2022

Die Mannschaftsfahrt der Borussen-Oldies führte nach Den Haag und Schevenigen

Ende September begibt sich die Alte-Herren Abteilung traditionell auf Mannschaftsfahrt, so auch am vergangenen Wochenende. Erfreuliches im Vorfeld: Die Organisatoren Pascal „Paco“ Gromke und Arndt Frie konnten mit 26 Teilnehmern einen neuen Rekord vermelden.

Wie gewohnt traf man sich um 08.30 Uhr bei Mettbrötchen und ersten Kaltgetränken am Hauptbahnhof. Neugierig schaute der eine oder andere bereits auf das Abfahrt-Tableau der DB, um das Reiseziel herauszufinden. Das Rumrätseln war hinfällig, denn ungewohnter Weise wurde die Truppe aufgefordert in Richtung Bus-Bahnhof zu gehen. Große Irritationen bei allen Mitfahrern, selbst die Alt-Borussen konnten sich nicht erinnern, wann sie letztmalig mit einem Reisebus auf Mannschaftstour gefahren sind. Da der Zielort absolut geheim war, gab es auf der ganzen Fahrt ein heiteres Raten, wohin es geht. Villingen, Kalkar, Rotterdam, Amsterdam, Antwerpen und Brüssel waren vorrangig genannten Orte, die in der „Lostrommel“ weilten. Die Fahrt endete dann aber am IBIS-Hotel in Den Haag, wo die Reisegruppe voller Vorfreude ausstieg.

In der Stadt des niederländischen Regierungssitzes hatte das Orga-Team für das Wochenende ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Am Freitag ging es direkt an die See nach Scheveningen zum „Flanieren“ über die lange Strandpromenade und im Anschluss in das ortsansässige Bowling-Center. Am Samstagmorgen traf man sich vollständig zur einer Grachten-Tour, die von Den Haag erneut zum größten Seebad der Niederlande führte. Nach einigen isotonischen Kaltgetränken, die Ludger „Pike“ Sürken anlässlich seines 65. Geburtstags spendierte, hieß es dann „Borussia-Ferienpark meets Strandolympiade“. Tatsächlich hatten Paco und Arndt heimlich einige Spaß- und Mitmachspiele aus dem Borussen-Fundus mitgenommen und am Strand aufgebaut. Die Borussen-Oldies erledigten die Aufgabe engagiert und mit viel Spaß in kleinen Teams. Am Ende konnte das Geburtstagskind Kolja mit Teampartner Matze die Strandmeisterschaft für sich entscheiden. Dies wurde später in einem griechischen Restaurant und anschließend in einer Karaoke-Bar ausgiebig gefeiert.

Die Rückfahrt, an der Teilnehmer auch wieder an Bord waren, ist schnell beschrieben: Abfahrt Den Haag, Schlafen, Ankunft „am Borussen“. Am Ende waren sich alle einig, es war ein tolle Mannschaftsfahrt und das den beiden Organisatoren ein großes Lob gebührt.

Impressionen der Fahrt

Nezugänge der 2. Damenmannschaft Obere Reihe (von links): Christiane Schulze Weppel, Selina Heinlein, Kristina Klaus, Dilara Yüksek und Sarah Schröder Untere Reihe (von links): Kathi Egbringhoff, Leonie Schwinge, Lena Gerdes, Leyla Frig und Julia Rummler

2. Damen | 25.09.2022

Neue Gesichter – Herzlich willkommen in der 2. Damenmannschaft

Es hat sich viel getan bei unserer 2. Damenmannschaft.
Nachdem man sich für die letzte Saison mit dem Aufstieg in die Kreisliga A belohnt hat, versucht das Team nun in der neuen Liga Fuß zu fassen.
Vier Spieltage sind um und die Mannschaft blickt auf einen Sieg und drei Niederlagen zurück - insgesamt etwas holprig, aber nicht hoffnungslos.
Unsere Damen gingen in jedem Spiel zunächst in Führung, konnten dann aber leider die Punkte nicht oft mit nach Hause bringen.
Trainer Fabian Kumpmann sagt: “Wir sind wie erwartet gut in die Saison gestartet und haben zum Anfang zwei gute Spiele abgeliefert […]. Danach sind unsere Leistungen leider etwas abgerutscht […]. Jetzt gilt es unsere Konzentration wieder hochzuhalten und uns auf unsere Stärken zu besinnen.“

Die Stimmung und das Training sind gut, an der Umsetzung auf dem Spielfeld wird noch weiter gearbeitet – Versprochen!

Diesen Sonntag haben unsere 2. Damen spielfrei. Grund zur Freude gibt es aber trotzdem, denn die Mannschaft kann in dieser Saison zahlreiche Neuzugänge verbuchen. Dabei bekommt das Team eigentlich auf allen Positionen tatkräftige Unterstützung.

Selina Heinlein ergänzt seit September 2022 das Torhüterinnen-Team. Die Fußball-Quereinsteigerin wartet noch auf ihren ersten Pflichtspieleinsatz, sorgt aber im Training dafür, dass „die Feldspielerinnen sich sehr anstrengen müssen, ein Tor zu erzielen“ so Kumpmann.

Unsere Abwehr bekommt Unterstützung im Doppelpack. Christiane Schulze Weppel ist das frisch entdeckte Nachwuchstalent in der Defensive. „Mit ihrer Geschwindigkeit und ihrem Einsatz hat sie dem Team schon oft geholfen“ findet der Trainer.
Die erprobte Außenverteidigerin Kristina (“Kris”) Klaus ist „vermutlich die Spielerin mit dem härtesten Schuss in der Mannschaft. Ihre harte Zweikampfführung hilft unserer Abwehr in schwierigen Situationen.“ sagt Kumpmann.
Christiane (Juni 2021) und Kris (August 2021) können beide bereits einiges an Spielzeit verbuchen und gehören definitiv zu den “alten Hasen” unter unseren Neuen.

In diese Kategorie gehört auch Leonie (“Leo”) Schwinge (April 2022). Neben ihr sorgen Sarah Schröder und Lena Gerdes (beide August 2022) für mehr Variabilität auf den Außenbahnen im Mittelfeld.
Leo „kann auf den Außenpositionen alle vier Positionen bekleiden […]. Mit ihr haben wir viel Flexibilität dazubekommen“ so Kumpmann.
Sarah trainiert schon länger mit, feierte aber ihr Pflichtspieldebüt erst mit Beginn dieser Saison. Ihr Trainerteam erlebt sie als „Vorbild an Einsatz und Lernwille. [Sie] erfüllt ihre Aufgaben auf dem Spielfeld zuverlässig und […] stellt sich immer vollends in den Dienst der Mannschaft“.
Der Auftakt von Lena verlief leider weniger erfreulich. „Sie hat uns mit ihren flexiblen Einsatzmöglichkeiten im Feld, notfalls aber auch im Tor, überzeugt“ sagt Kumpmann. Leider hat sich Lena direkt in ihrem ersten Spiel verletzt und fällt nun mit einer Knieverletzung aus. Wir wünschen an dieser Stelle nochmal gute Besserung und freuen uns auf dein Comeback!

In der Zentrale verstärkt ab jetzt Leyla Frig den Kader der Borussia. Der frischste Borussia Neuzugang (September 2022) ist mit viel Erfahrung und technischem Können eine sehr willkommene Ergänzung auf der Sechs. „Sie bringt als Spielerin etwas Körperlichkeit in der Zweikampfführung in unser Mittelfeld, spielt jedoch auch einen sauberen Ball nach vorne, an dem wir in Zukunft noch viel Spaß haben werden“ so der Trainer.

Julia Rummler und Dilara Yüksek sorgen seit August 2022 im Sturm für Trubel vorm gegnerischen Tor.
Julia hat sich mit „Geschwindigkeit, Technik und Positionsflexibilität“ direkt in die Startelf der Borussia gespielt. Auf ihren ersten Treffer wartet die Neu-Borussin zwar noch, „lange wird es aber bestimmt nicht mehr dauern“ prophezeit Kumpmann.
Dilara fällt laut Trainerteam besonders mit „guter Grundtechnik und gutem Torabschluss“ auf und konnte so bereits im letzten Spiel gegen Hawixbeck sehenswert treffen.

Und auch neben dem Platz hat das Team aufgerüstet. Seit dieser Saison ergänzt Kathrin (“Kathi”) Egbringhoff das Trainer-Team der 2. Damen. Das Borussia-Urgestein (seit 2015) legt neben regulären Training auch besonders Wert auf Übungen zur Stabilität und Kräftigung und steht gleichzeitig als gelernte Physiotherapeutin zur Betreuung beider Damenmannschaft bereit.

Doch nicht nur wegen der fußballerischen Unterstützung auf und neben dem Platz freut sich unsere zweite Damenmannschaft über den zahlreichen Zuwachs!
Kapitänin Pia Vollmer fasst es treffend zusammen: „Borussias Damen sind ein großes Team in dem Aufgeschlossenheit, Zusammenhalt und der gegenseitige Support großgeschrieben wird! Hier spielt man nicht nur des Fußballs wegen, sondern findet Menschen, die einen mit offenen Armen empfangen! Wir freuen uns, euch als Verstärkung mit an Bord zu haben!“
Alle Spielerinnen passen auch menschlich gut in die Mannschaft und sind eine Bereicherung fürs Team. Wir freuen uns auf gemeinsames Training, Spiele und den ein oder anderen Mannschaftsabend mit euch! Schön, dass ihr da seid!

Ein erneuter, guter Auftritt der 1. Damen konnte leider nicht belohnt werden.

1. Damen | 25.09.2022

Solider Saisonstart endet mit einer 0:3 Niederlage gegen den Aufstiegsfavoriten

Am vergangenen Sonntag startete die 1. Damenmannschaft der Borussia in das vierte Saisonspiel und musste eine 0:3 Niederlage gegen den SV Union Wessum hinnehmen. Nach einem anfänglich ausgeglichenen Spielstart, erzielte Wessum bereits in der 13. Minute das 0:1. Trotz des Zurückliegens hielten die Borussinen gut gegen die Spielerinnen aus Wessum und konnten einige gefährliche Aktionen bieten. Greta Pauli verpasste mit einem Pfostenschuss die Chance auf den Ausgleich und so lautete das Ergebnis nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit 0:1. 

In der zweiten Halbzeit dominierte Wessum das Spiel und belohnte sich in der 66. Spielminute mit dem 0:2. In der 75. Minute kam es dann zu einer unschönen Szene vor dem Tor und Borussias Torfrau Lea Rüdiger musste das Spielfeld verletzt verlassen. Es waren zwar noch einige schöne Spielszenen und Torchancen der Borussinnen zu sehen, die aber leider erfolglos blieben. In der 80. Spielminute machten die Gegner den Sack mit dem dritten Gegentor dann endgültig zu und brachten den Sieg nach Hause.

Wir bedanken uns bei den Gegnerinnen für ein faires Spiel. 

 

Kader: Rüdiger, Harms, Wichtrup, Pauli E., Erfkemper, Mertens, Pauli G., Loddenkemper, Brand, Hansmann, Lentz, Massa, Niemann, Soldo, Otte, Brüggenkamp, Lindenbaum

Unsere 2. Damenmannschaft lässt leider unnötig Punkte im Duell mit SW Havixbeck liegen.

2. Damen | 20.09.2022

Wichtige Punkte abgegeben – viel mehr erhofft

Am vergangenen Sonntag empfing unsere 2. Damenmannschaft das Team von Schwarz Weiß Havixbeck. Mit voller Motivation, die drei Punkte zu sichern, startete Borussia in die Partie aber konnte leider keine Ordnung in ihr Spiel bringen. Viele Pässe wurden von den Gegnerinnen gestört und man hatte Schwierigkeiten im Aufbau. Die Havixbeckerinnen setzten viel auf hohe Bälle, die jedoch von der heimischen Defensive unterbunden wurden. Mit einem Spielstand von 0:0 ging es dann in die Kabine. Trainer Kumpmann appellierte an den Kampfgeist seines Teams und forderte eine verstärkte Wachsamkeit nach Ballverlusten.

Die zweite Halbzeit startete besser und man gewann mehr Zugriff auf das gegnerische Tor. Schließlich konnte unser Neuzugang Dilara Yüksek mit einem wunderschönen Treffer die Borussinnen in Führung bringen. Unter tobendem Applaus wurde dieses Debüt gefeiert. Doch leider glichen die Schwarz Weißen das Tor bereits eine Minute später aus. Die Partie wurde mit jeder Sekunde hitziger und beide Teams kämpften um die drei Punkte. Kurz vor Abpfiff erzielte die Gastmannschaft den entscheidenden Treffer und obwohl die Borussinnen nochmal mit aller Kraft angriffen, endete das Spiel 1:2.

Fazit: Ein schwieriger Start wurde zu einer energiegeladenen Partie. Das können wir besser und das werden wir in den nächsten Spielen zeigen!

Kader: Janina Gerdes, Meike Holtmann, Sarah Schröder, Pia Vollmer, Anna Efler, Ronja Steimann, Tülay Umut, Luca Kaiser, Christiane Fuß, Mona Klemme, Kristina Klaus, Sophia Heinlein, Hélène Gießler, Dilara Yüksek

Sowohl heute mit #borussiaeins, als auch in der vergangenen Woche mit den 1. Damen, gewinnt Emin Bisljimi jeweils 4:0 beim TUS Recke.

1. Mannschaft | 17.09.2022

Emin Bisljimi freut sich innerhalb einer Woche über zwei 4:0 Siege mit #borussiaeins und den 1. Damen in Recke

Aufgrund der traditionellen Kirmes in Recke wurde das Gastspiel von #borussiaeins beim ortsansässgigen TUS auf den Samstag vorverlegt. Dies stellte die Borussen vor Beginn des Spiels vor einige organisatorische Schwierigkeiten, denn viele Spieler oder Team-Verantwortliche aus der 1. Mannschaft sind auch im Jugendbereich der #borussenjuniors aktiv. Dankeswerterweise half Emin Bisljimi, der bereits in der Vorwoche mit den 1. Damen 4:0 in Recke gewinnen konnte, als Teammanager aus.

Das Team von Henry Hupe, der erstmalig in der Saison auf seinen Co-Trainer Thomas Klimka verzichten musste, er war als Cheftrainer der U15-1 beim 2:3 Auswärtssieg bei der SpVgg Vreden im Einsatz, ging früh durch einen Doppelpack von Jannis Pier (8. und 13. Minute) in Führung und spielte danach unaufgeregt und abgebrüht weiter und verwaltete die Führung bis zur Halbzeitpause. Auch nach dem Wechsel agierte das Team sehr souverän und ließ nicht zu, dass die Gastgeber sich entfalten bzw. nennenswerte Tormöglichkeiten erspielen konnten. Stattdessen machte man mit einem erneuten Doppelpack, Jannis Pier in der 74. Minute mit seinem dritten Treffer sowie Maxi Wüst in der 74. Minute mit einem tollen Kopfballtor, nach einem sehenswerten Angriff, den Deckel drauf.

Damit war auch der 4:0 "Doppel-Sieg" gegen des TUS Recke innerhalb von 1 Woche für Emin Bisljimi perfekt. Geschichten die nur der Fußball schreibt...

 

 

 

 

 

Die 1. Damen jubeln beim TUS Recke gleich viermal über ihren ersten Sieg in der Landesliga. Foto: rolfinaction

1. Damen | 14.09.2022

Die 1. Damen jubeln über ihren ersten Sieg in der Landesliga

Am vergangenen Samstag Spätmittag fuhren unsere Damen zu den Damen nach Recke.In Recke angekommen, wussten die Mädels, dass das Spiel nicht leicht werden würde. Umso motivierter waren sie, die Punkte mit nach Hause nehmen zu wollen. Kurz nach 17 Uhr pfiff der Schiri die Partie an. Die Heimmannschaft startete mir sehr guten Passkombinationen und schüchterte Borussia auch mit ihrem lautstarken Auftreten ein. Nach rund 15 Minuten standen die Damen des TUS Recke dreimal vor dem Tor. Sie scheiterten allerdings an unserer überragenden Torfrau Lea Rüdiger. Borussia hatte das Glück an diesem Tag auf ihrer Seite.Greta Pauli war es, die Borussia in der 18 Spielminute durch einen Konter in Führung brachte. Neuer Spielstand 1:0 aus Sicht der Borussinnen. Daraufhin erhöhte Recke den Druck. Wir hielten jedoch dagegen und nutzen nicht genau gespielte Pässe, um uns vor das Tor der Gegner zu spielen. So gelang es Saskia Brand in der 23 Minute, nach einem erneut eingeleiteten Konter durch Paula Mertens, auf 2:0 zu erhöhen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Mit dem Anpfiff der zweiten Halbzeit wurde der Ton, aber auch die Spielweise der Gastgeberinnen rauer und Körperbetonter. Borussia ließ sich nicht auf viele Sticheleien ein und blieb ihrer Spielweise treu. Greta Pauli baute in der 56 Spielminute die Führung der Gäste aus. 3:0 hieß es aus Borussen Sicht.  Das Spiel war nun bestimmt durch noch intensivere Zweikämpfe. Die Damen des TUS Recke kamen immer wieder gefährlich vor unser Tor. Nach einer Flanke in den Sechzehner prallte der Ball an den Arm einer Borussin und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Die Heimmannschaft verschoss jedoch. Die Borussinnen ließen nicht locker obwohl die Kräfte langsam weniger wurden.Renee Erfkemper war es die die Borussinnen in der 78 Minute jubeln ließ. Kurz vor dem Sechzehner der Recker Damen setzte sie sich in einem Zweikampf durch und belohnte sich und ihre starke Spielleistung mit dem 4:0. Nur zwei Minuten später musste unsere Spielführerin Vera Steinhoff das Spielfeld verlassen, da sie nach einem Zweikampf die gelb/rote-Karte sah. Die Mannschaft reagierte direkt und machte deutlich, dass sie das Spiel ohne Gegentor beenden wollten. Nach weiteren 10, sehr intensiven Spielminuten, pfiff der Schiedsrichter die Partie ab und die Borussinnen konnten die ersten drei Punkte in der neuen Liga einfahren.

Aufstellung: Rüdiger, Harms, Hansmann, Wichtrup, Benz, Steinhoff, Loddenkemper, Mertens, Erfkemper, Brand, Pauli, Otte, Lentz, Fuß, Otte

Im zähen Spiel gegen Gievenbeck mussten unsere 2. Damen eine knappe 3:2 Niederlage einstecken.

2. Damen | 12.09.2022

Unglückliche Niederlage in Gievenbeck

Am Sonntag, den 11. September 2022, hat sich die 2. Damenmannschaft bei bestem Fußballwetter viel gegen den 1. FC Gievenbeck vorgenommen.
Die Vorzeichen für das Spiel waren jedoch alles andere als optimal. Nach einer schweren Verletzung im vorherigen Spiel wurde die Anstoßzeit um eine Stunde nach hinten verschoben.
Die Anfangsphase bereitete dem Team Schwierigkeiten, da Gievenbeck von der ersten Minute an hoch anlief. Doch nach einem Abpraller nutzte Sarah Heinlein in der 5. Minute ihre Chance und brachte die Borussia in Führung.
Kurz darauf egalisierte Gievenbeck den Führungstreffer mit einem Fernschuss. Nach rund 20 Minuten traf Ronja Steimann mit einer schönen Einzelaktion zum 2:1 für Borussia.
Nach einer unruhigen Phase kurz vor der Halbzeitpause glich Gievenbeck erneut mit dem 2:2 zum Unentschieden aus.
Das Trainerteam brachte mit einer Taktikänderung frischen Wind in die zweiten 45 Minuten. Aufgrund schwindender Kräfte musste die Borussia in der 65. Minute das 2:3 in Kauf nehmen. Dies war zugleich der Endstand einer zähen Partie.

 

Fazit: Vielen Dank nochmal an Emma, die so kurzfristig für unsere erkrankte Torhüterin eingesprungen ist! Außerdem freuen wir uns über das Debüt von Dilara Yüksek im Trikot der Borussia.

Die Borussia konnte leider über weite Teile des Spiels nicht ihre Stärken ausspielen. Den Blick gilt es nun nach vorne und somit auf die nächsten Gegnerinnen zu richten. Der SW Havixbeck wird am kommenden Sonntag auf heimischen Kunstrasen erwartet.

 

Kader: Emma Pauli, Greta Niemann, Meike Holtmann, Christina Koch, Leonie Schwinge, Ronja Steimann, Sarah Heinlein, Luca Kaiser, Julia Rummler, Mona Klemme, Jeniffer Brüggenkamp, Tülay Umut, Pia Vollmer, Hélène Gießler, Dilara Yüksek, Sophia Heinlein

Julian Fricke (l.) und Damion Rashawn Beckermann, der eine starke Partie spielte, sind frohen Mutes, dass es nach den 3 Toren gegen ESV demächst auch 3 Punkte für Borussia III gibt.

3. Mannschaft | 10.09.2022

BMS III sichert sich gegen ESV seinen ersten Punkt in der Kreisliga B und doch ist die Freude eher verhalten.

Nach Startschwierigkeiten in der neuen Spielklasse (3 Niederlagen) wird es für Borussia III Zeit die ersten Zähler einzufahren. Und eine stark verbesserte Leistung zuletzt gegen den Werner SC, welche aber leider unglücklich ohne Belohnung blieb, ließ alle Beteiligten hoffen.


Mittwoch Abend am Borussen, Flutlicht und ein waschechtes Derby. Die Vorzeichen für einen gelungenen Fußballabend standen gut und die durchaus zahlreichen Anhänger aus beiden Lagern wurden nicht enttäuscht. In einer intensiv geführten Partie sicherte sich Borussia früh in der 13. Minute die Führung durch Noah Bentatou. Nach starker, uneigennütziger Vorarbeit von Damion Rashawn Beckermann, bleibt Noah vor dem Tor eiskalt und trifft zum 1:0. Eine durchaus verdiente Führung, welche erfolgreich in die Halbzeitpause mitgenommen werden konnte.


Auch in der zweiten Halbzeit kommt Borussia gut in den Tritt und schafft es in der 53. Minute auf 2:0 zu erhöhen. Der Assistgeber aus der ersten Halbzeit Damion kann sich mit einem satten Schuss aus spitzem Winkel dieses Mal selbst in die Torschützenliste eintragen.
ESV lässt sich jedoch nicht unterkriegen und schafft es in der Folge durch Maximilian Finke (56. Minute) und Thorben Steens (75. Minute) das Ergebnis zu egalisieren und auf 2:2 zu stellen. Alles ist bereitet für eine für eine spannende Schlussphase an der Grevingstraße. Wieder sind es zunächst die Borussen die ihre Chancen nutzen und erneut durch Damion Rashawn Beckermann in Führung gehen. Nach wunderbarer Vorarbeit von Matteo Romagnuolo trifft der Stürmer in der 87. Minute und belohnt sich damit für eine hervorragende Leistung. Wenig überraschend gibt es großen Applaus bei seiner folgenden Auswechslung.


Mit viel Kampf und trotz hitzigem Hin und Her zwischen beiden Mannschaften schafft es Borussia den eigenen Kasten zu verteidigen. Bis der Unparteiische nach 93. Minuten Spielzeit auf den Elfmeterpunkt zeigt. Ein berechtigter Strafstoß für ESV und damit die große Chance auswärts in der letzten Minute einen Punkt zu klauen. Vorerst gilt es für den Schützen Thorben Steens aber Borussen-Torwart Burak Dalli zu überwinden. Letzterer antizipiert in der Folge die richtige Ecke und kann den Ball trotzdem mit einer Menge Pech nicht halten. Endstand 3:3. Von den sicher geglaubten 3 Punkten bleiben zur Ernüchterung der Borussen am Ende nur einer und es gilt weiterhin auf den ersten Sieg in der neuen Spielklasse hinzuarbeiten. Ein Unentschieden welches sich aufgrund der Leistung und des Spielverlaufs eher wie eine Niederlage anfühlt. Am Sonntag gibt es für Borussia III beim aktuellen Spitzenreiter SV Südkirchen erneut die Chance die ersten 3 Punkte einzufahren.

Die 1. Mannschaft sowie das Trainer- und Betreuerteam hatten viel Spaß bei ihrem Media-Shooting.

1. Mannschaft | 08.09.2022

Offizielles Mannschaftsfoto mit Trikotsponsor Engel & Völkers

Es ist da! Das offizielle Mannschaftsbild der 1. Mannschaft für die Saison 2022/23. Am vergangenen, spielfreien Wochenende hieß es für die Spieler und dem Trainer- und Betreuerteam nicht nur regenerieren, sondern auch „Bitte lächeln“. Die Medienwerkstatt des Vereins hatte zu einem Shooting geladen, wo neben dem Teamfoto auch aktuelle Spielerporträts in den neuen, von Engel & Völkers gesponserten Trikots, erstellt wurden.

Für #borussiaeins geht es nun am kommenden Sonntag, 11. September, um 15.00 Uhr mit dem Heimspiel gegen den TUS Altenberge weiter.