1. Damen 30.05.2024

Ausführlicher Saison-Rückblick der 1. Damen

Borussia-Damen belegen Platz 7 und spielen auch in der Saison 2024/2025 in der Landesliga

Die zweite Landesliga-Spielzeit ist vorbei und nach dem frühzeitigen Klassenerhalt freuen sich alle auf die Saison 2024/2025 (und die Sommerpause). Aber was bleibt von der Saison, was sind die Stellschrauben für das nächste Jahr? Spannende Fragen, mit denen sich Trainer und Spielerinnen gleichermaßen beschäftigt haben:

Coach Andre Lindenbaum: „Die Einteilung der drei Landesliga-Staffeln hat schon Fragen aufgerufen. Es bleibt ein Geheimnis warum die Top-Teams vom FC Schalke 04 und Borussia Dortmund (Glückwunsch beiden zur Meisterschaft) in den Staffeln getrennt wurden. Ebenso das unsere Nachbarn von Wacker kurz vor dem Rückzug vom Spielbetrieb in die Staffel 1 in Ostwestfalen statt (mit uns in) 3 eingruppiert wurden erschließt sich nicht auf den ersten Blick. In drei Staffel gab es insgesamt nur drei Absteigerinnen, davon zwei in unserer Staffel. Kann man mal so machen…"

In einer sehr ausgeglichen Liga haben wir in 26 Spielen 36 Punkte gesammelt und beenden die Saison auf Platz 7. Nach einem gegenseitigen Kennenlernen im Team sind wir gerade in der Winter-Hallensaison noch enger zusammen gerückt und haben die Hinrunde (13 Punkte) analysiert. Es folgte eine erheblich bessere Punkteausbeute (+23 Punkte), wichtige Mentalitätssiege gegen einige Topteams der Liga und der damit verbundene Klassenerhalt. Aber auch zwei schmerzliche Derbyniederlagen gegen BW Aasee gehören zum Rückblick, denen wir trotz der sportlichen (aber immer fairen) Rivalität aufrichtig zum verdienten Klassenerhalt gratulieren.

"Für mich persönlich war es ein aufregendes erstes Jahr als Trainer einer Seniorinnen-Mannschaft. Es hat Spaß gemacht, dass Team zu begleiten und zu den sportlichen Highlights gehören sicher der Vize-Hallenstadtmeister-Titel und der Klassenerhalt. Neben dem Platz bleibt mein erstes Running-Dinner und der außergewöhnliche Zusammenhalt mit dem Trainer-Duo und den Spielerinnen unserer Zweiten unvergessen. In der kommenden Saison freue ich mich besonders auf Greta Niemann, die mich zukünftig als Trainerin unterstützen wird. Auch weiterhin bleibt das vorrangige Ziel der frühzeitige Klassenerhalt, die spielerische Weiterentwicklung der Mannschaft und die Integration ambitionierter eigener Jugendspielerinnen. Darüber hinaus wollen wir im Pokal endlich mal die erste Runde überstehen.“

Capitano Jessy Kelly ist happy mit sich und dem Team: „Eine für mich sehr wichtige und bewegende Saison geht zu Ende. Viele Veränderungen im Team und Trainerstab und zusätzlich die neue Herausforderung als Kapitänin. Insgesamt ziehe ich ein sehr glückliches und zufriedenes Resümee.
Eine beinah verletzungsfreie Saison die tabellarisch in der oberen Hälfte endet und mit vielen guten Neuzugängen auf eine sehr spannende neue Saison warten lässt."

Neben vielen lachenden Gesichtern gab es zum Saisonabschluss auch emotionale Abschiede. Tränenreich war der Abschied von Greta Niemann, die zur kommenden Saison ein neuen Kapitel aufschlagen wird. Herzlichen Glückwunsch zu einer tollen Karriere als Spielerin und viel Spaß und Erfolg bei der Fortsetzung der Trainerinnen-Karriere.  

Greta Niemann wagt den Blick in die Vergangenheit und Zukunft: „Seit meinem Wechsel zu Borussia Münster im Jahr 2017 hat mir das Fußballspielen mit der Mannschaft super viel Spaß gemacht. Ich habe in der Zeit mit dem Team viel erlebt. Vom Abstieg aus der Bezirksliga in die Kreisliga A und dann den erneuten Aufstieg in die Bezirksliga und den darauffolgenden Aufstieg in die Landesliga. Nun freue ich mich auf die neue Herausforderung mein Team in der Landesliga als Co-Trainerin am Seitenrand zu unterstützen und den Weg für jüngere Talente freizumachen. Die Entscheidung, die Position der Co-Trainerin zu besetzen, ist mir nicht allzu schwer gefallen, da ich unseren Verein und mein Team sehr wertschätze und mich als Trainerin gerne in der Landesliga weiterentwickeln möchte. Ich blicke mit voller Zuversicht und großer Freude, aber auch mit Respekt vor der neuen Aufgabe, in die nächste Saison!"

Tränen Teil zwei: Unser besonderer Dank geht heute auch an Lena und Emin. Als Betreuerin und Torwarttrainer habt ihr das Team viele Jahre begleitet und unterstützt. Danke für euren unermüdlichen Einsatz, eure Verlässlichkeit und Herzlichkeit! Ihr fehlt uns schon jetzt ganz schrecklich. Für die Zukunft wünschen wir euch alles Gute und freuen uns, euch als Fans am Spielfeldrand begrüßen zu dürfen.

Last, but not least: An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich bei unserem Trikotpartner KFZ-Sachverstädingenbüro und GTÜ-Prüfstelle Troschel & Holtenrich sowie Immobilienbüro Fleiss für ihre Unterstützung.
 

1. Damen 29.05.2024

1. Damen: Malena Wehmeyer wechselt ab Sommer 2024 zu Borussia

Die 1. Damen von Borussia schlagen erneut auf dem Transfermarkt zu. Herzlich willkommen Malena!

Mit der 19-jährigen Malena Wehmeyer vom SC Enger verpflichtet das Trainer-Duo Niemann/Lindenbaum eine junge, aber bereits seniorinnenerfahrene Torhüterin.
 
Coach Lindenbaum freut sich über die Erweiterung des Torhüterinnen-Teams: „Malena hat uns in den Gesprächen und im Training total überzeugt und wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit Ihr. Als junge Torhüterin konnte sie in der Landesliga (Staffel 1) bereits eine Menge Erfahrungen sammeln. Sie ist stark im eins gegen eins und hat auch in der Spieleröffnung ihre Stärken.“

Malena ist voller Vorfreude auf den Umzug nach Münster und den Einstieg bei Borussia: "Ich freue mich sehr über die Möglichkeit, Teil eines Vereins wie Borussia Münster zu werden. Ich bin hoch motiviert, mich persönlich weiterzuentwickeln und dies in einer neuen Stadt zu tun."

Was steht noch auf der To-Do-Liste für die Saison 2024/2025?


Insgesamt fühlen wir uns sehr gut vorbereit für die dritte Landesliga-Saison. Dennoch sind helfende Hände stets willkommen und unseren Staff würden wir gerne noch um 1-2 BetreuerInnen erweitern. Vorkenntnisse im Fußball oder Mannschaftssport sind nett, aber keine Bedingung. Meldet euch gerne – wir freuen uns auf euch.

 

1. Damen 22.05.2024

Borussia Damen planen die Saison 2024/2025 (Teil 4)

Unsere #borussenmädelz der U17 freuen sich auf den Sprung zu den Damen-Teams

Auch in der kommenden Saison werden wir den Borussen-Weg fortsetzen. Aber was heißt das eigentlich?

Vor acht Jahren haben wir bei Borussia den Mädchen-Fussball wiederbelebt und unsere Juniorinnen-Teams der U9 bis U17 schlagen sich derzeit ausgezeichnet. So auch unsere beiden Seniorinnen-Teams die in der Kreisliga A und Landesliga beheimatet sind. Inzwischen spielen mehr als 150 Mädchen und Frauen bei Borussia Fussball. Darüber hinaus engagieren sich zahlreiche Spielerinnen bereits selbst als Trainerinnen. Darauf sind wir stolz!

In dieser Saison haben wir bereits acht ehemalige Jugendspielerinnen integriert. In der kommenden Saison setzen wir noch einen drauf und alle vierzehn U17-Spielerinnen haben zugesagt, bei den Teams unserer Damen I und II ihre sportliche Karriere fortzusetzen. Wir freuen uns auf ambitionierte und talentierte Spielerinnen, die nach dem Bezirksliga-Aufstieg in der letzten Saison völlig verdient und mit großem Abstand die Bezirksliga-Meisterschaft feiern durften. Herzlichen Glückwunsch zu einer tollen Saison!

Wir freuen uns in 2024/2025 auf
Frida Wagner, Julia Fluck, Alexia Kuhlmann, Paula Jasper, Liz Wilkens, Lina Schmitte, Hanna Riechmann, Clara Funk, Kaitlin Soldo, Meri Tsegasilasie, Mia Dohmann und Paulina Walden. Auf dem Bild fehlen Sophia Nolte und Inga Wollny.

Diesen Borussen-Weg wollen wir auch in Zukunft gehen. Bei den Juniorinnen und Seniorinnen. Das geht am besten gemeinsam und mit eurer Unterstützung:

- als Nachwuchstrainer/-in
- als Teamkoordinator/-in
- als Betreuer/-in
- als Eltern die an Spieltagen unterstützen und Lust auf ein aktives Vereinsleben haben
- als Sponsoren die unsere tollen Teams auch werbewirksam begleiten wollen

Die gute Nachricht ist: Ehrenamt kann jeder, Ehrenamt macht glücklich und Ehrenamt ist überall! Dazu laden wir euch alle ein.

1. Damen 03.05.2024

Borussia Damen planen die Saison 2024/2025 (Teil 3)

Das Kreativzentrum der 1. Damen für die Saison 2024/2025 – jung, dynamisch und erfolgreich.

„Der Sturm gewinnt Spiele, die Abwehr aber gewinnt Meisterschaften“ hat ein weiser Fußballtrainer mal gesagt. Dabei hat er etwas ganz wichtiges vergessen: Unser kreatives Mittelfeld ist eben das unverzichtbare Bindeglied zwischen unseren Abwehrspezialistinnen und Goalgetterinnen. Daher freuen wir uns auch 2024/2025 auf die Zusagen von:   

Julia Wember (seit 2024 bei Borussia)
Carina Tidden (seit 2023)
Leontien Lentz (seit 2021)
Yella Sonntag (seit 2017)
Sarah Zinn (seit 2023)
Paula Mertens (seit 2020)

Seid gespannt, in den nächsten Tagen und Wochen gibt es weitere News.

1. Damen 20.04.2024

Borussia Damen planen die Saison 2024/2025 (Teil 2)

Die Abteilung Attacke der 1. Damen für die Saison 2024/2025 kommt zusammen auf stolze 41 Jahre Borussia Münster


 

Der Borussen-Adler soll auch in der kommenden Saison auf die Landesliga-Reise gehen und dort Beute machen – im besten Fall durch Siege und Tore unserer Stürmerinnen. Daher freuen wir uns riesig über die Zusagen unser Goalgetterinnen für die Saison 2024/2025.

Hannah Roth (seit 2013 bei Borussia)
Dalina Soldo (seit 2020)
Greta Pauli (seit 2020)
Mascha Hansmann (seit 2020)
Virginia Dieckhues (seit 2017)
Jessy Kelly (seit 2017)
Saskia Brand (seit 2020) – nicht im Bild

Seid gespannt, in den nächsten Tagen und Wochen gibt es weitere News.

Bericht Saisonplanung Teil 1

1. Damen 16.04.2024

Pauline Starker wechselt ab Sommer zu den Borussia-Damen

Greta Niemann (r.) und Andre Lindenbaum (l.) freuen sich auf Pauline, die ab kommender Saison für unsere 1. Damen den Kasten sauber halten wird.

Unser Abwehrspezialistinnen haben wir euch bereits vorgestellt (s. Bericht). Auch in Sachen externer Kaderplanung waren wir keineswegs untätig und können euch mit Pauline Starker einen hoffnungsvollen Neuzugang präsentieren.

Die 21-jährige Pauline Starker wechselt von DJK Wacker Mecklenbeck an die Grevingstraße und wird unser Torhüterinnen-Team verstärken. Das „alte und neue“ Trainer-Duo Niemann/Lindenbaum ist sich einig: „Pauline ist eine junge, gut ausgebildete Torhüterin, die sportlich und menschlich sehr gut zu uns passen wird. In den Gesprächen hat sie uns das Gefühl vermittelt, richtig Bock auf Borussia zu haben. So freuen wir uns auf einen Top-Neuzugang.“

Pauline ist ebenfalls voller Vorfreude: "Als ich meine zukünftigen Mitspielerinnen kennengelernt habe, fühlte mich im Team sofort willkommen. Ich freue mich, dass ich ab dem Sommer mich wieder in der Landesliga als Torhüterin beweisen kann. Daher drücke ich dem Team für den Klassenerhalt fest die Daumen."

1. Damen 10.04.2024

Borussia Damen planen die Saison 2024/2025 (Teil 1)

1. Damen: Zahlreiche Zusagen und ganz viel Borussen-DNA auch 2024/2025

Nach der Saison ist vor der Saison und der Ausblick macht Freude. Wir werden alles daran setzen, auch noch die letzten erforderlichen Punkte zum Klassenerhalt zu ergattern. Aus dem jetzigen Kader haben zahlreiche Spielerinnen bereits frühzeitig Ihre Zusage für die kommende Saison gegeben. Ihr habt bereits bewiesen, dass ihr in der Landesliga eine sportlich tragende Rolle spielen könnt und seid auch abseits des Platzes eine tolle Truppe. Heute freuen wir uns über die Zusagen unser Abwehrspezialistinnen für die Saison 2024/2025.

Runa Hansmann (seit 2020 bei Borussia)
Laureen Otte (seit 2020)
Mareike Harms (seit 2018)
Emma Pauli (seit 2020)
Lea Derbort (seit 2017)
Lena Oberhoff (seit 2022)
Lucy Better (seit 2019) / fehlt auf dem Bild

Seid gespannt, in den nächsten Tagen und Wochen gibt es weitere News.

1. Damen 08.04.2024

Big Points für die Borussia-Damen

Die 1. Damen von Borussia schlagen Ibbenbüren, Kapitänin Kelly wird nach Traumtor unter Jubeltraube begraben

Die Borussia-Damen befinden sich gerade in den Topspielwochen in der Saison. Die Niederlagen gegen Schalke (Platz 1, 1:3) und Billerbeck (Platz 3, 0:4) können passieren, auch wenn beide Niederlagen zu hoch ausgefallen sind.

Bei frühlingshaften Temperaturen ging die Reise am 19. Spieltag zur Arminia aus Ibbenbüren (Platz 4). Ein spielstarkes Team mit der zweitbesten Defensive der Liga. Personellen Ausfällen zum Trotz und auch mit einigen angeschlagenen Startelfspielerinnen gingen wir selbstbewusst in die Partie und wollen hier was mitnehmen. Coach Lindenbaum hatte es heute einfach, Kapitänin Jessy Kelly übernahm schon beim Aufwärmen lautstark das Kommando und heizte der Truppe ein. Es war deutlich zu spüren, die Mädels waren gut drauf.

Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, welches überwiegend zwischen den beiden Strafräumen stattfand. Klare Torchancen waren Mangelware. Bei einigen schnellen Umschaltaktionen über Jessy, Greta und Paula fehlte uns die letzte Konsequenz und Dynamik. So war Ibbenbüren einfach nicht zu knacken. Torchancen ergaben sich bei Standards in denen wir gute Gelegenheiten (Mascha, Runa) aber leider nicht in Tore ummünzen konnten. Defensiv standen wir extrem gut und unsere heute überragende Viererkette verteidigte alles weg. Mit einem 0:0 ging es in die Pause.

Ibbenbüren ließ uns und den (guten und souveränen) Schiedsrichter nach der Pause sehr lange warten. Steckte ein Plan dahinter? Egal, wir machten da weiter wo wir aufgehört hatte und liefen sogar etwas mutiger und offensiver an. Konnten wir uns erlauben, da wir defensiv einen überragenden Job gemacht hatten. Unsere Jungstars Lucy (17 Jahre) und Runa (20 Jahre) glänzten durch eine abgefahren gute Zweikampfquote, gewannen wichtige Zweikämpfe auch im Mittelfeldzentrum und leiteten immer wieder offensive Aktionen ein. Kompliment! 

Einen verunglückten Abstoß der Torhüterin nutze Jessy dann zum Lucky Punch. Aus halbrechter Position visierte Jessy den linken Winkel an und traf aus 22 Metern sehenswert zur 1:0 Führung. Der war genau so gewollt. Diesen knappen Vorsprung brachten wir leidenschaftlich über die Zeit und feierten den Auswärtcoup entsprechend.

Coach Lindenbaum freute sich: „In der Vorrunde haben wir noch Punkte liegen gelassen und zu viele 50:50-Spiele unglücklich verloren oder „nur“ Remis gespielt. Heute hatten wir auch das Spielglück auf unserer Seite und uns die drei Punkte erkämpft. Glückwunsch zu einer tollen Mannschaftsleistung. Defensiv und Mannschafstaktisch war das richtig gut. Zudem sehe ich auch eine klare spielerische Entwicklung der Mannschaft und die Zusammenarbeit macht großen Spaß. Sieben Punkte gegen die vier Topteams der Liga sind zudem eine sehr ordentliche Ausbeute.“

Auch Women oft he Match Lucy Better war happy: „Ich freue mich, nachdem ich die gesamte Hinrunde durch meine Verletzung verpasst habe, jetzt wieder voll dabei zu sein und der Mannschaft helfen zu können. Die Saison macht echt Spaß, und wenn wir weiter so sicher stehen, halten wir die Klasse auf jeden Fall."

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel:
Den Schwung wollen wir mitnehmen und treffen am kommenden Wochenende auf GW Nottuln, die in der Tabelle einen Platz (und drei Punkte) vor uns stehen. Natürlich wollen wir die Punkte am Borussen behalten und laden euch herzlich ein. Anstoß ist um 15.30 Uhr.   

 

1. Damen 18.03.2024

Schalke 04 beendet den Lauf der Borussia-Damen

Hier wird sie noch in die Zange genommen. Mit dem späteren Kopfballtreffer brachte Yella die 1. Damen nochmal nah ran.

Am 17. Spieltag machte sich der Konvoi der Borussia Damen auf den Weg zum Tabellenführer mit dem klangvollen Namen FC Schalke 04. Eigentlich das einfachste Spiel des Jahres: Alles kann, nichts muss.

In der Glückauf-Kampfbahn taten sich die Borussinnen schwer und die Nervosität war deutlich zu spüren. Schalke drängte uns hinten rein und zu selten konnten wir uns befreien und selbst offensiv Akzente setzen. Bereits in der 5. Spielminute gerieten wir in Rückstand. Über die (bekannte) starke linke Seite der Schalkerinnen segelte eine Flanke aus dem Halbfeld in den Strafraum. Lea unterschätze den Ball und auch zwei weitere Verteidigerinnen konnten das bittere 1:0 am zweiten Pfosten nicht verhindern. In Minute 24 kam es noch dicker und eine der immer brandgefährlichen Ecken drosch die Stürmerin aus sieben Metern unhaltbar in die Maschen. Auch diese Szene können wir eigentlich viel besser verteidigen. Mit dem 2:0 ging es dann in die Pause. Zwei Geschenke reichten und der Glaube das wir hier was mitnehmen können war nicht spürbar.

Nach der Pause gestalteten wir unser Spiel offensiver. Die Kette rückte schneller und weiter raus und wir nahmen die Zweikämpfe an. Beide Teams schenkten sich nichts und gingen teils hart zur Sache. Die Linie des Schiedsrichters fast alles laufen zu lassen war sehr ungewohnt, aber das betraf beide Teams. In der 60. Minute war es dann soweit und Yella schraubte sich nach einer Ecke (von Greta) hoch und köpfte zum sehenswerten Anschlusstreffer ein. Der Glaube war zurück und unsere Mädels kämpften um jeden Zentimeter. Unsere offensivere Ausrichtung war natürlich ein kalkuliertes Risiko, aber der richtige Weg. Zwanzig Minuten später spielte Schalke einen Konter gut zu Ende und machte mit dem 3:1 den Deckel drauf.

Das Ergebnis geht (leider) in Ordnung. Schalke hat einfach sehr gute Einzelspielerinnen und unsere Fehler eiskalt ausgenutzt. Nicht umsonst führt Schalke die Tabelle mit deutlicher Führung an. Aus diesem Spiel werden wir dennoch viel mitnehmen und daraus lernen.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel
Nach den Tabellenführerinnen aus Schalke bespielen wir am kommenden Sonntag dann auch direkt den Tabellendritten vom DJK Vfl Billerbeck.  Wenn wir ähnlich diszipliniert wie im Hinspiel auftreten (0:0) können wir hier definitiv was mitnehmen. Kommt vorbei und unterstützt uns beim Heimspiel, Anstoß ist um 15.30 Uhr. Wir freuen uns auf euch.

 

1. Damen 10.03.2024

Big Points für die Borussinnen

Die 1. Damen starten mit 7 Punkten aus drei Partien optimal aus der Winterpause und freuen sich nun auf Schalke 04.

Die Vorbereitung auf das Rückspiel gegen Turo Darfeld war in vielerlei Hinsicht kompliziert. Beim 6:1 Kantersieg in Hinspiel passte bei uns vieles zusammen,  die Darfelderinnen waren sicher auf eine Revanche aus und wollten sich Luft im Abstiegskampf verschaffen. Zudem sind beide Trainer seit Jahrzehnten eng befreundet, die Freundschaft musste nun aber 90 Minuten ruhen.

Die gut gefüllte Tribüne sah von Beginn an eine aktive und spielstarke Borussia. Gute Gelegenheiten (u.a. von Greta, Paula, Jessy) entschärfte die gute Schnapperin der Gäste jedoch sehenswert. Durch eigene Unachtsamkeiten kam jedoch auch Darfeld zu Ballgewinnen in vorderen Drittel. Genau in dieser Phase traf jedoch Kapitänin Jessy (30.) nach scharfer Hereingabe von Paula zur nicht unverdienten Halbzeitführung. 

Eigentlich erwarteten wir nach der Pause ein wild angreifendes Team aus Darfeld.  Aber unsere Mädels standen hinten stabil (Lucy mit erneut bärenstarker Leistung) und übers Zentrum schafften wir immer wieder tolle Umschaltmomente.  Zahlreiche knappe Abseitsentscheidungen gegen uns ließen die Mädels aber nicht verzweifeln, wir setzten Darfeld weiterhin unter Druck. Mittelfeldmotor Paula setze Greta auf außen in Szene, die Jessy die Kugel im Sechzehner perfekt servierte. So schnürrte Jessy den wichtigen Doppelpack (2:0, 53. Minute). Keine Zeit zum verschnaufen, drei Minuten später traf Greta P. und aus spitzem Winkel senkte sich der Ball unhaltbar ins lange Eck. Weitere fünf Minuten später krönte Paula ihre tolle Leistung und traf nach unwiderstehlichem Solo zur Vorentscheidung (4:0, 61. Minute). Für den letzten Treffer zum umjubelten 5:0 sorgte ein Eigentor.

Mit 7 Punkten aus drei Spielen sind wir toll aus der Winterpause gestartet und haben uns bis auf Platz 7 vorgearbeitet. Dazu haben wir zu Null gespielt und mit Darfeld einen direkten Konkurrenten auf Abstand gehalten. Heute können wir rundum zufrieden sein.

Für Leo war es das erste Spiel seit September,  sie analysierte dem Heimsieg treffend: "Das Spiel war von Anfang an sehr kämpferisch, man hat beiden Mannschaften einfach angesehen wie wichtig der Sieg für sie ist. Nach einer kurzen unsicheren Phase haben wir unseren Chancen super genutzt und sind, meiner Meinung nach, auch verdient in Führung gegangen. Der Schlüssel zum Sieg würde ich sagen war das konsequente gemeinsame verteidigen, dass jeder jede unterstützt hat bis zum Abpfiff. Für mich war's einfach nach dem halben Jahr in Italien super schön wieder mit den Mädels auf dem Platz zu stehen und nicht nur aus der Ferne, sondern Arm in Arm den Sieg feiern zu können."

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel
Am kommenden Wochenende reisen wir zum Tabellenführer FC Schalke 04. Auch in/auf der Glückauf-Kampfbahn wollen wir den positiven Lauf fortsetzen und Punkte entführen.