1. Damen | 17.03.2020

Detlev "Minnus" Rasch verlängert

Es ist vollbracht, Detlev „Minnus“ Rasch hat nun der Sportlichen Leiterin der Borussen-Damenmannschaften, Irmi Venschott, seine Zusage als Cheftrainer der 1. Damenmannschaft für die kommende Saison gegeben. Ob es dann in der Bezirksliga oder Kreisliga A sein wird, hängt vom weiteren Saisonverlauf ab. Nach den Zusagen von Jürgen Hellwich (Co-Trainer der 1. Damen) Emin Bisljimi (TW-Trainer der Damen) und Fabian Kumpmann (Trainer der 2. Damen) freut sich Venschott, dass das Trainer-Team somit für beide Teams frühzeitig für die neue Spielzeit feststeht.


Statement von „Minnus“ zu seiner Vertragsverlängerung: „Ich freue mich auf ein weiteres Jahr bei Borussia. Das Vertrauen des Vereins sowie von meinen Co -Trainern und das tolle Engagement der Mannschaft auf und neben dem Platz haben mir den Entschluss letztendlich leicht gemacht.  Die Aussicht vielleicht in der folgenden Saison mit jungen talentierten Spielerinnen aus der äußerst erfolgreichen Mädchen-Abteilung arbeiten zu dürfen, die unseren guten Kader bereichern würden, ist außerdem sehr reizvoll.“

1. Damen | 03.03.2020

Erfolgreiches Spitzenspiel nach der Winterpause

Am Sonntag bestritten wir das erste Pflichtspiel nach der Winterpause gegen Westfalia Kinderhaus und holten direkt 3 sehr wichtige Punkte nach Hause. Unser Team brauchte einige Zeit, um ins Spiel zu finden. Kinderhaus machte es uns schwer aus der eigenen Hälfte zu kommen und überzeugte mit einer aggressiven und zielstrebigen Spielweise. Nach ca. 15 Minuten zeigten auch wir mehr Selbstvertrauen und Ballsicherheit und hatten nach einer Ecke und einem starken Kopfball von Michelle Wichtrup unsere erste gefährliche Torchance. Die erste Halbzeit gestaltete sich sehr ausgeglichen zwischen den beiden Teams.


Zu Beginn der zweiten Halbzeit war es für uns wieder schwierig ins Spiel zu finden. Kinderhaus überzeugte mit guten Passkombinationen und brachte uns ordentlich ins Schwitzen. Unsere Torhüterin Lea Rüdiger stellte einmal wieder ihr Können unter Beweis und glänzte mit guten Paraden. Trotzdem fanden wir nach einiger Zeit sehr gut ins Spiel und setzten den Gegner unter Druck. Verletzungsbedingt wechselten wir in der zweiten Halbzeit dreimal und gewannen zusätzlich an neuem Schwung und Siegeswillen.  In der 81. Minute schoss Jessy Kelly dann das 1:0 für die Borussia. Danach ließen wir nicht mehr viel zu und spielten das Match souverän zu Ende. Insgesamt war es ein sehr faires Spiel auf Augenhöhe. Wir zeigten Teamgeist und Willensstärke. Darauf können wir im weiteren Verlauf der Rückrunde aufbauen.
 
Lea Rüdiger, Mareike Harms, Greta Niemann, Jeniffer Brüggenkamp, Joana Massa, Michelle Wichtrup (50. Vera Steinhoff), Laura Averkamp, Pia von Danwitz (60. Franziska Möcklinghoff), Virginia Dieckhues, Ronja Steimann (20. Jessica Kelly), Pia Loddenkemper

1. Damen | 29.01.2020

Hervorragender 4. Platz bei den Stadtmeisterschaften

Mit einem 2. Platz in der Vorrunde, hinter dem SC Gremmendorf, wurde das Minimalziel mit dem Einzug in die Endrunde erfüllt. Mit 5:0 wurde Albachten besiegt und mit einem 2:0 gegen BW Aasee wurde frühzeitig die Endrunde gebucht. Mit einem 1:2 gegen Gremmendorf nach sehr guter Leistung konnte man zufrieden mit der Vorrunde sein.


Im 1. Spiel der Endrunde gegen Wacker 1 verloren wir unglücklich mit 2:3. Zwei Siege gegen Gievenbeck mit 3:1 und Münster 08 mit 2:1 reichten zum Einzug ins Halbfinale. Leider wurden wir nicht mehr für unsere sehr gute Leistungen belohnt. Gegen den Favoriten aus Gremmendorf verloren wir 1:2 und mussten leider ein paar unverständliche Schiri-Entscheidungen hinnehmen. Im Spiel um Platz 3 unterlagen wir Wacker II nach einem 1:1 im 9m- Schießen knapp mit 2:3. Eine super Mannschaftsleistung mit sehr guten Ergebnissen wurde zum Schluss nicht weiter belohnt.


Fazit : Wir können Halle und haben als Kreisligist top Leistungen gezeigt.
Kader: Lea, Mareike, Greta, Mona, Laura, Pia, Virginia, Laureen, Jessy, Michelle, Franziska.


Wir danken dem Ausrichter Gremmendorf für die tolle Orga und unseren Fans für die super Unterstützung.

1. Damen | 18.11.2019

Borussias Damen feiern Herbstmeistermeisterschaft

Trainer-Duo Rasch/Hellwich ist mit dem Verlauf der Hinrunde zufrieden.

Am Sonntag, den 17.11.19 ergatterte die Geistelf von Borussia Münster einen 6:0 Auswärtssieg beim SW Havixbeck. Bei perfektem Fußballwetter kam die Borussia Elf schnell ins Spiel und in der 13. Minute war es Virginia Dieckhues, die nach einem abgewehrten Schuss von Ronja Steimann, die Borussia mit einem Nachschuss in Führung brachte. Nur zwei Minuten später schlug Jessica Kelly zu, die mit 22 geschossenen Toren nach nur 11 Spielen an der Spitze der Torjägerliste steht. Es war wieder Ronja Steimann die sich gekonnt im Mittelfeld durchsetzte und den Ball an der Grundlinie querlegte. Zehn Minuten später war es erneut das Duo Steimann/Kelly. Dieses Mal war es Jessy, die den Ball an der Grundlinie zurücklegte und Ronny, die den Ball verwandelte. Nachdem es 3:0 stand, folgte eine unsichere Phase der Borussinnen, welche bis zur 65. Minute andauern sollte. Die Borussiaelf war unkonzentriert, was Havixbeck jedoch nicht ausnutzen konnte. In der 77. Minute legte Jessica Kelly nach einer schönen Kombination im Mittelfeld den Ball für Laureen Otte quer, welche den Ball zum 4:0 verwandelte. Nur drei Minuten später revanchierte sich Otte und legte den Ball für Kelly vor, die dann 5:0 erhöhen konnte. Und als wären diese 5 Tore nicht schon genug gewesen, setze Steimann das i-Tüpfelchen auf einen hervorragenden Fußball-Sonntag und schoss fünf Minuten vor Spielenden nach einer gekonnten Einzelaktion das 6:0.

Durch den 2:1 Sieg der WSU gegen den Rivalen Kinderhaus kann die Damenmannschaft der Borussia nun den Herbstmeistertitel in der Saison 19/20 feiern und voller Motivation in die Rückrunde starten.

Kader: Lea Rüdiger, Mareike Harms, Janina Koch, Michelle Wichtrup, Inga Elsweier, Virginia Dieckhues, Joana Massa, Jessica Kelly, Laura Averkamp, Ronja Steimann, Paula Falke, Laureen Otte, Mona Klemme, Franzi Möcklinghoff

1. Damen | 11.11.2019

Klarer 4:0 Sieg im Spitzenspiel gegen Ostenfelde

Ein in der Höhe nicht zu erwartender Sieg fuhren die Borussen Damen bei besten Bedingungen am Sonntag ein. Bedingt durch den Ausfall unserer Kaptitänin Pia Loddenkemper und Stürmerin Ronja Steimann war unsere taktische Ausrichtung auf ein verstärktes Mittelfeld mit schnellen Vorstößen nach vorne ausgerichtet. Es entwickelte sich kein schönes Fußballspiel, wobei Ostenfelde über 90 Minuten kein Rezept gegen unsere tief stehende Mannschaft fand. Die erste gefährliche Aktion von uns führte in der 9. Minute zur 1:0 Führung. Einen sehr gut ausgeführten Freistoß von Michelle Wichtrup wurde per Kopf von einer gegnerischen Spielerin ins eigene Tor verlängert. Unser Konzept wurde in der 20. Minute durch eine Verletzung von Virginia Dieckhues ohne gegnerische Einwirkung durcheinander gebracht. Paula Falke sollte die Position hinter Jessy Kelly übernehmen und machte das hervorragend. Nach Querpass am Strafraum erzielte Paula das 2:0 in der 23. Minute mit einem platzierten Schuss aus 16 Meter. Ostenfelde hatte nur eine klare Chance in der 1. Halbzeit und mit einer tollen Parade bewahrte uns Lea Rüdiger in der 25. Minute vor einem möglichen Anschlusstreffer. Jessy Kelly hätte uns kurz vor der Pause mit einem möglichen 3:0 aus kurzer Distanz noch höher in Führung bringen können, aber der Ball ging knapp über das Tor.


Der Vorsprung zur Halbzeit war nicht beruhigend und sehr nervös starteten wir in die 2. Halbzeit. Unkonzentriert und fehlende Sicherheit im Aufbauspiel machten uns das Leben schwer. Ostenfelde konnte diese Phase nicht ausnutzen und erspielte sich trotz Überlegenheit keine nennenswerte Chance. Ab der 60. Minute hatten wir die Begegnung wieder im Griff und spielten wieder konzentriert nach vorne. Jessy mit 2 klasse Aktionen, gehaltener Schuss und Kopfball an die Latte gaben uns die nötige Sicherheit für die letzten Spielminuten. Souverän wurden die Zeit heruntergespielt und Jessy konnte ihre Torjäger-Qualitäten noch unter Beweis stellen. In der 90. Minute aus 20 Meter in den Winkel und danach in der Nachspielzeit ein Schuss aus dem Mittelkreis, der unhaltbar unter der Latte einschlug, waren der Lohn für unsere klasse Mannschaftsleistung.

In einem nicht ansehnlichen Spiel ging es vorrangig um wichtige 3 Punkte. Mit einer super Defensi-Leistung um unserer in Topform spielenden Torhüterin Lea Rüdiger, waren wir die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen. Jetzt gilt es die beiden letzten Spiele (Havixbeck und Warendorf) in diesem Jahr voll konzentriert anzugehen.

Lea Rüdiger, Mareike Harms, Greta Niemann, Jenny Brüggenkamp, Michelle Wichtrup, Franzi Möcklinghoff, Laura Averkamp, Mona Klemme (70. Laureen Otte), Joana Massa (60. Inga Elsweier), Virginia Dieckhues (20. Paula Falke, 82. Janina Koch), Jessy Kelly