1. Damen | 10.11.2022

Noch immer keine Punkte für die 1. Damen

Trotz guter Leistung, konnten die 1. Damen keine Punkte für sich gewinnen.

Am Donnerstag trafen wir im vorgezogenen Meisterschaftsspiel auf Grün-Weiß Nottuln.

Wir starteten hochmotiviert ins Spiel und konnten erste Angriffe der offensiv sehr starken Gegner gut verteidigen. 

Durch eine gute Passkombination konnte Nottuln sich jedoch in der 10 Minute mit dem 0:1 belohnen. Doch auch wir spielten uns einige Chancen heraus, welche wir leider für uns nutzen konnten.

Vor allem die gegnerischen Flügelspielerinnen konnten sich immer wieder an der Außenlinie durchsetzen und erzielten nach einem Lupfer in den 5-Meterraum das 0:2. 

Doch auch von diesem zweiten Gegentor ließen wir uns nicht unterkriegen und spielen vor allem in den letzten Minuten der 1. Halbzeit noch einige gute Chancen heraus und zeigten, dass das Spiel für uns noch lange nicht vorbei ist. 

So kamen wir hochmotiviert aus der Halbzeitpause, welche wir über lange Zeit dominierten.

Wir erkämpften uns Eckbälle und konnten uns einige Male im Mittelfeld durchsetzen. Hierbei fehlte leider das letzte Quäntchen Glück bei unseren Torabschlüssen. 

Die gegnerischen Angriffe verteidigten wir souverän. 

Durch einen Freistoß von Mitch, welchen Runa mit dem Kopf im Netz versenkte, verkürzten wir in der 75. Minute auf 1:2. Der Treffer schenkte uns neues Selbstbewusstsein, jedoch erhöhte Nottuln nur zwei Minuten später auf 1:3. 

Wir kämpften bis zur letzten Minute weiter, doch konnten unseren Ehrgeiz leider nicht belohnen,

Trotz Niederlage, konnten wir einiges aus diesem Spiel mitnehmen und haben nun drei spielfreie Wochen Zeit, an uns zu arbeiten, damit wir uns am 27.11. endlich wieder mit einem Sieg belohnen können.

Kader: Lindenbaum, Steinhoff, Niemann, Harms, Pauli, Brand, Hansmann, Lentz, Benz, Massa, Otte, Rüdiger, Wichtrup, Bombeck, Better, Loew.

1. Damen | 01.11.2022

1. Damen müssen erneut eine hohe Niederlage einstecken

1. Damen verlieren leider erneut im 10. Saisonspiel.

Am vergangenen Sonntag empfing die 1. Damen der Borussia Münster auf dem heimischen Kunstrasenplatz die Damen des SV Borussia Emsdetten. Bei schon fast sommerlichen Temperaturen wurde das Spiel pünktlich um 15.30 Uhr angepfiffen. 
Das Spiel startete nicht wie gewünscht. Die Damen der DJK fanden nicht ins Spiel und zeigten einen unsicheren Auftritt. Emsdetten machte sofort Druck und spielte sich geduldig gute Torchancen heraus. Die Geduld und die Spielstärke der Gegner wurden durch einen Elfmeter in der 22. Minute zum 0:1 Spielstand belohnt. Nach dem Anstoß nutzen die Emsdettenerinnen einen Fehlpass in den Reihen der DJK-Damen eiskalt aus und erhöhten in der 23. Minute auf 0:2. Man könnte meinen dieser Spielstand hätte die Heimmannschaft wach rütteln können, doch dies war nicht der Fall. Die DJK-Damen waren in der ersten Hälfte nicht wach und reagierten zu spät. Das Spiel wurde durch Fehler im Spielaufbau und einige individuelle Fehler geprägt, sodass die Damen aus Emsdetten noch in der ersten Spielhälfte auf 0:4 erhöhten (33. und 43. Minute). Zudem verletzte sich auch noch unsere Torhüterin Lea Rüdiger, sodass sie nach der ersten Hälfte ausgewechselt werden musste.
Mit einer unzufriedenstellenden Leistung ging es in die ersehnte Halbzeitpause und eine Umstellung aufgrund der ausfallenden Torhüterin musste her. Michelle Wichtrup übernahm in der zweiten Hälfte die Torwartposition und machte ihren Job sehr gut, gab der Mannschaft Stabilität und die nötige Motivation. In den zweiten 45 Minuten kämpften sich die Borussen Damen aus Münster ins Spiel und machten es den Emsdettenerinnen schwer, ihre Leistung aus der ersten Hälfte zu wiederholen. Die DJK-Damen nahmen die Zweikämpfe an und spielten sich Torchancen heraus. Nach einem Eckball war es Runa Hansmann, die den Ball ins gegnerische Tor brachte und zum 1:4 Spielstand verkürzte (60. Minute). Das Spiel war nun ausgeglichen und die DJK-Damen kamen immer mehr ins Spiel rein. Leider konnten die Münsteranerinnen sich nicht mit einem weiteren Tor belohnen und mussten in der 85. Minute noch ein Tor der Emsdettenerinnen in Kauf nehmen zum 1:5 Endstand. 
Fazit dieses Spiels ist, dass man auf der zweiten Hälfte aufbauen kann und in der weiteren Spielzeit in der Landesliga die individuellen Fehler einstellen und schneller ins Spiel kommen muss. Konzentration und Kampfgeist von der ersten Spielminute werden auch beim nächsten Ligaspiel gegen Grün-Weiß Nottuln nötig sein, um Gegentore in dieser Höhe zu vermeiden. Kopf hoch, Konzentration und füreinander kämpfen wird die Devise fürs nächste Spiel! 
Kader: Rüdiger, Harms, Wichtrup, Steinhoff, Better, Soldo, Loddenkemper, Brand, Hansmann, Benz, Oberhoff, Niemann, Lentz, Massa, Otte
 

1. Damen | 23.10.2022

1. Damen: Torloses Unentschieden im Derby gegen BW Aasee

Das Derby der 1. Damen gegen BW Aasee endet in einem Spiel auf Augenhöhe mit einem torlosen Unentschieden.

Am vergangenen Sonntag ging es zum Derby gegen die Damen des Blau Weiß Aasee. Mit voller Konzentration und Wille ging es in die Partie. Mit Blick auf die letzten Duelle und der derzeitigen Tabelle war allen klar: Das wird ein kämpferisches Spiel auf Augenhöhe.

Die Anfangsphase wurde leider mit einer Verletzung in der 3. Minute überschattet. Die Borussin Emma Pauli knickte unglücklich um und musste ausgewechselt werden. Auf diesem Wege nochmal gute Besserung Emma! Nach dieser Unterbrechung mussten die Damen der Borussia den Schock kurzzeitig verdauen. In dieser Phase des Spiels hatte Aasee mehr Spielanteile aber kam selten in die gefährlichen Räume. Zum Ende der ersten Hälfte kam Borussia dann weiter ins Spiel und konnte durch unsere schnellen Offensivkräfte viele Angriffe herausspielen. Jedoch ging es ohne Tore in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel fand das Spiel größtenteils im Mittelfeld statt und keine der Mannschaften schafften es sich klare Torchancen zu erarbeiten. Beide Mannschaften drehten zum Ende des Spiels noch einmal auf. Jedoch wollte der Ball auf beiden Seiten nicht ins Tor.

Somit ging das Spiel verdient 0:0 aus.

Kader: Rüdiger, Steinhoff, Harms, Wichtrup, E. Pauli, G. Pauli, Loddenkemper, Hansmann, Soldo, Benz, Oberhoff, Lindenbaum, Niemann, Erfkemper, Brand, Massa, Loew

1. Damen | 12.10.2022

Enttäuschendes Unentschieden trotz starker Leistung

Die 1. Damen spielen nach einer starken 2:0 Führung leider nur unentschieden.

Am Sontag fuhren wir zum 7. Saisonspiel nach Langenhorst. Mit einem Punkt mehr auf dem Punktekonto gingen wir hochmotiviert in die Partie. Unsere starke Abwehr ließ in in der ersten Halbzeit nur wenig zu. Im Sturm konnten wir uns einige gute Chancen erarbeiten und dominierten das Spiel dadurch klar. Durch einen gut platzierten Distanzschuss von Paula Mertens gingen wir in der 32. Minute mit 0:1 in Führung. Nur vier Minuten später war es erneut Paula, die nach einer schönen Ecke von Renée Erfkemper zum 0:2 einköpfte. Wir hätten noch einige gute Chancen nutzen können, aber gingen nichtsdestotrotz zufrieden in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit konnten wir weitere gute Chancen herausspielen, nutzten diese aber leider nicht, um unsere Führung weiter auszubauen.

Langenhorst/ Welbergen startete ebenfalls gut in die zweite Halbzeit und machte nun mehr Druck. Nach einem Kopfballduell in der 63. Minute musste unsere zweifache Torschützin leider mit einer gebrochenen Nase ausgewechselt werden-wir wünschen dir eine gute und schnelle Genesung, Paula. 

Kurze Zeit später konnte Langenhorst/ Welbergen durch einen Distanzschuss auf 1:2 verkürzen. Jetzt war für unsere Gegnerinnen alles wieder drin und sie setzten uns häufig unter Druck. Wir konnten gut dagegenhalten, erspielten uns aber leider immer weniger Chancen in der Offensive. 

Durch einen Kopfball nach einer Ecke in der ersten Minute der Nachspielzeit konnten unsere Gegner schlussendlich den Ausgleich erzielen.

Trotz diesem unglücklichen Unentschieden schauen wir weiter nach vorne und bereiten uns nun auf das Duell gegen den Spitzenreiter Ibbenbüren vor.

 

Kader: Rüdiger, Steinhoff, Niemann, Harms, Wichtrup, Erfkemper, Mertens, Pauli, Loddenkemper, Brand, Lentz, Oberhoff, Otte.

1. Damen | 04.10.2022

1. Damen müssen sich Oeding geschlagen geben

Trotz starker Leistung reicht es für die 1. Damen nicht für die nächten Punkte.

Am vergangenen Sonntag empfingen die 1. Damen den FC Oeding auf heimischen Rasen. Bei bestem Fußballwetter und zwei hoch motivierten Mannschaften, die die Punkte nach Hause holen wollten, wurde das Spiel um 13 Uhr angepfiffen. In den ersten Spielminuten kristallisierte sich schon heraus, dass es kein ansehnliches Spiel an diesem Sonntag werden wird. Beide Mannschaften führten viele Zweikämpfe im Mittelfeld und es war klar, dass dieses Spiel ein Willensspiel wird. Den Borussinnen fiel es schwer in das Spiel reinzukommen und ihre Offensive wie gewohnt in Szene zu setzen. Das Spiel entwickelte sich hauptsächlich zu einem Kampf im Mittelfeld, in dem beide Mannschaften ab und zu einen Akzent nach vorne setzten. In zwei gut herausgespielten Situationen blieb allerdings die Torhüterin von Oeding die Siegerin. Nach einer gegnerischen Ecke köpfte Oedingen den Ball mit ordentlich Willenskraft unhaltbar ins untere rechte Eck ein. Somit ging Oeding in der 45. Spielminute mit 0:1 in Führung und somit auch direkt in die Halbzeitpause. 
Nach der Halbzeit zeigten die Borussinnen mehr Engagement nach vorne. Das Spiel blieb weiterhin umkämpft, allerdings fiel den Borussinnen nun mehr ein, um vor das gegnerische Tor zu kommen. Ein Lattenschuss, einige verlorene 1 vs.1 Situationen gegen die Torhüterin aus Oeding und ein Fernschuss, den die Torhüterin aus dem Winkel gekratzt hat. An diesem Tag schien die letzte Frau vom FC Oeding mit einer sehr guten Leistung die Endstation zu sein. Die Borussinnen ließen nicht nach und versuchten den Ausgleich zu erzielen. Das Spiel fand überwiegend in der gegnerischen Spielhälfte statt, dennoch hat an diesem Tag die letzte Konsequenz und der Wille bei den Borussinnen gefehlt, um den Ball hinter die Linie zu legen. Nach 90 Spielminuten mussten die 1. Damen sich gegen den FC Oeding mit 0:1 geschlagen geben. Nun gilt es nach vorne zu schauen und im nächsten Spiel gegen die Damen vom SV Langenhorst Welbergen wieder anzugreifen.


Kader: Rüdiger, Pauli, Hansmann, Wichtrup, Harms, Loddenkemper, Steinhoff, Erfkemper, Mertens, Lentz, Pauli, Better, Otte, Loew, Niemann, Lindenbaum
 

1. Damen | 30.09.2022

1. Damen feiern Derbysieg!

Die 1. Damen gewinnen das Münster-Derby gegen Wacker Mecklenbeck mit 1:2

Am vergangenen Sonntag trafen wir auf die Damenmannschaft von DJK Wacker Mecklenbeck. Vorab wussten wir, dass wir ohne unsere Trainer, zwei Reisenden, aber mit Rückkehrern an die Egelshove fahren.

Taktisch top vorbereitet, von unserem eingesprungenen Zweiten Damen Trainer Fabian Kumpann, starteten wir mit großer Motivation in die Partie. Wacker presste von Minute eins an hochmotiviert. Davon ließen wir uns nicht beeinflussen und bauten von Minute zu Minute mehr Selbstbewusstsein auf. Gut angenommene Zweikämpfe und starke Spielkombinationen brachten uns immer näher zum gegnerischen Tor. So kam es dazu, dass Greta Pauli sich nach einer guten Passkombination bis zur Grundlinie durchsetzen konnte und den Ball queer auf unsere Kapitänin Vera Steinhoff ablegte. Diese netzte in der 20. Spielminute zum verdienten 1:0 ein.

Bis zur Halbzeit spielten wir uns immer wieder gefährlich vor das Tor der Wackeranerinnen. Nennenswert ist hier ein Schuss von Pia Loddenkemper der von der gegnerischen Torhüterin gerade so aus der oberen rechten Ecke gefischt wurde. Auch Paula Mertens scheiterte leider in einem eins gegen eins an der starken Torhüterin. Aber auch Wacker schaffte es sich ein paar Mal vor unser Tor zu spielen. Sie scheiterten jedoch an unserer Abwehr oder unserer überragenden Torhüterin, Hanna Lindenbaum aus der U17, die uns freundlicherweise im Tor unterstützt hat. Mit dem 1:0 ging es daher in die Pause

Nach der Halbzeit vergingen nur 6 Minuten und Wacker nutze unseren verträumten Start aus und glich zum 1:1 aus. 

Danach war ganz klar zu spüren, dass wir die drei Punkte mit nach Hause nehmen wollten. Daher kämpften wir uns immer weiter in die zweite Hälfte und das Spiel gegen die Wacker Damen. Greta Pauli war es, die sich sehenswert im Zweikampf durchsetzen konnten und die Mannschaft, aber auch sich für ihre Arbeit an diesem Spieltag belohnte. Neuer Spielstand 2:1. Wacker presste immer mehr und wollte uns diese Punkte natürlich nicht schenken. Die Zweikämpfe wurden daher dreckiger, aber wir behielten einen kühlen Kopf. Nach gefühlten 10 Minuten Nachspielzeit, einiger gelben Karten und Ermahnungen pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. 

Ein Riesen DANKESCHÖN geht an unseren eigesprungenen Trainer Fabian Kumpann und Kathi Ebringhoff, die uns trotz der ungewohnten Situation, ohne Trainer den Rücken freihielten und uns motivierten. 

 

Aufstellung: 

Lindenbaum, Steinhoff, Harms, Wichtrup, Pauli, Erfkemper, Mertens, Pauli, Loddenkemper, Brand, Hansmann, Rüdiger, Niemann, Lentz, Saldo, Oberhoff, Massa und Otte

1. Damen | 25.09.2022

Solider Saisonstart endet mit einer 0:3 Niederlage gegen den Aufstiegsfavoriten

Ein erneuter, guter Auftritt der 1. Damen konnte leider nicht belohnt werden.

Am vergangenen Sonntag startete die 1. Damenmannschaft der Borussia in das vierte Saisonspiel und musste eine 0:3 Niederlage gegen den SV Union Wessum hinnehmen. Nach einem anfänglich ausgeglichenen Spielstart, erzielte Wessum bereits in der 13. Minute das 0:1. Trotz des Zurückliegens hielten die Borussinen gut gegen die Spielerinnen aus Wessum und konnten einige gefährliche Aktionen bieten. Greta Pauli verpasste mit einem Pfostenschuss die Chance auf den Ausgleich und so lautete das Ergebnis nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit 0:1. 

In der zweiten Halbzeit dominierte Wessum das Spiel und belohnte sich in der 66. Spielminute mit dem 0:2. In der 75. Minute kam es dann zu einer unschönen Szene vor dem Tor und Borussias Torfrau Lea Rüdiger musste das Spielfeld verletzt verlassen. Es waren zwar noch einige schöne Spielszenen und Torchancen der Borussinnen zu sehen, die aber leider erfolglos blieben. In der 80. Spielminute machten die Gegner den Sack mit dem dritten Gegentor dann endgültig zu und brachten den Sieg nach Hause.

Wir bedanken uns bei den Gegnerinnen für ein faires Spiel. 

 

Kader: Rüdiger, Harms, Wichtrup, Pauli E., Erfkemper, Mertens, Pauli G., Loddenkemper, Brand, Hansmann, Lentz, Massa, Niemann, Soldo, Otte, Brüggenkamp, Lindenbaum

1. Damen | 14.09.2022

Die 1. Damen jubeln über ihren ersten Sieg in der Landesliga

Die 1. Damen jubeln beim TUS Recke gleich viermal über ihren ersten Sieg in der Landesliga. Foto: rolfinaction

Am vergangenen Samstag Spätmittag fuhren unsere Damen zu den Damen nach Recke.In Recke angekommen, wussten die Mädels, dass das Spiel nicht leicht werden würde. Umso motivierter waren sie, die Punkte mit nach Hause nehmen zu wollen. Kurz nach 17 Uhr pfiff der Schiri die Partie an. Die Heimmannschaft startete mir sehr guten Passkombinationen und schüchterte Borussia auch mit ihrem lautstarken Auftreten ein. Nach rund 15 Minuten standen die Damen des TUS Recke dreimal vor dem Tor. Sie scheiterten allerdings an unserer überragenden Torfrau Lea Rüdiger. Borussia hatte das Glück an diesem Tag auf ihrer Seite.Greta Pauli war es, die Borussia in der 18 Spielminute durch einen Konter in Führung brachte. Neuer Spielstand 1:0 aus Sicht der Borussinnen. Daraufhin erhöhte Recke den Druck. Wir hielten jedoch dagegen und nutzen nicht genau gespielte Pässe, um uns vor das Tor der Gegner zu spielen. So gelang es Saskia Brand in der 23 Minute, nach einem erneut eingeleiteten Konter durch Paula Mertens, auf 2:0 zu erhöhen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Mit dem Anpfiff der zweiten Halbzeit wurde der Ton, aber auch die Spielweise der Gastgeberinnen rauer und Körperbetonter. Borussia ließ sich nicht auf viele Sticheleien ein und blieb ihrer Spielweise treu. Greta Pauli baute in der 56 Spielminute die Führung der Gäste aus. 3:0 hieß es aus Borussen Sicht.  Das Spiel war nun bestimmt durch noch intensivere Zweikämpfe. Die Damen des TUS Recke kamen immer wieder gefährlich vor unser Tor. Nach einer Flanke in den Sechzehner prallte der Ball an den Arm einer Borussin und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Die Heimmannschaft verschoss jedoch. Die Borussinnen ließen nicht locker obwohl die Kräfte langsam weniger wurden.Renee Erfkemper war es die die Borussinnen in der 78 Minute jubeln ließ. Kurz vor dem Sechzehner der Recker Damen setzte sie sich in einem Zweikampf durch und belohnte sich und ihre starke Spielleistung mit dem 4:0. Nur zwei Minuten später musste unsere Spielführerin Vera Steinhoff das Spielfeld verlassen, da sie nach einem Zweikampf die gelb/rote-Karte sah. Die Mannschaft reagierte direkt und machte deutlich, dass sie das Spiel ohne Gegentor beenden wollten. Nach weiteren 10, sehr intensiven Spielminuten, pfiff der Schiedsrichter die Partie ab und die Borussinnen konnten die ersten drei Punkte in der neuen Liga einfahren.

Aufstellung: Rüdiger, Harms, Hansmann, Wichtrup, Benz, Steinhoff, Loddenkemper, Mertens, Erfkemper, Brand, Pauli, Otte, Lentz, Fuß, Otte

1. Damen | 07.09.2022

Unglückliches 2:2 gegen Turo Darfeld

Die 1. Damen sammeln ihren ersten Punkt in der Landesliga. 

Am Sonntag, den 4.09.2022 hatte die 1. Damen ihr zweites Landesligaspiel gegen Turo Darfeld.
Durch das 7:2 der Darfelder in der Vorwoche gegen den SG Teglte, war die Anspannung der Borussen zu spüren und sie gingen mit der nötigen Konzentration auf den Platz.
Doch gleich in der Anfangszeit war deutlich zu sehen, dass sich Borussia nicht verstecken muss. Die Offensive ist frühzeitig angelaufen und zwang somit die Gegnerinnen zu Fehlern im Aufbauspiel, klare Torchancen konnten die Gastgeberin allerdings in der ersten Hälfte nicht kreieren.
Zur Halbzeit kamen mit Paula Mertens und Saskia Brand zwei frische Kräfte, sodass Borussia den Druck noch weiter erhöhen konnten. Durch einen defensiven Abspielfehler fing Greta Pauli den Ball ab und schoss diesen zielsicher ins Tor (53‘). Die Erleichterung der Borussen Spielerin war ihnen deutlich anzumerken.
Gleich 12 Minuten später zwangen die Borussen-Mädels die Gegnerinnen erneut zu einem Fehlpass. Saskia Brand bekam den Ball in den Fuß und verwandelte sogleich (65‘).
Doch so langsam ließen die Kräfte bei dem heißen Wetter nach.
Die Flügelspielerin von Darfeld flankte den Ball genau vor das Tor auf den zweiten Pfosten und Tanja Riermann köpfte diesen zum Anschlusstreffer ins Tor (72‘).
Doch Borussia ließ sich nicht unterkriegen, kreierte weitere, gut rausgespielte Chancen, sodass Saskia Brand erneut alleine vor dem Tor stand, jedoch an der Torwartin scheiterte. Unglücklicherweise packte Sabrina Laurenz in der 85. Minuten einen Sonntagsschuss aus und zielte den Ball genau in die obere rechte Ecke.
Nach dem Abpfiff war die Enttäuschung der Borussen- Spielerin deutlich zu erkennen. Zwar konnte Borussia den ersten Punkt in der Landesliga für sich gewinnen, zu dem Zeitpunkt fühlte sich das Ergebnis des Spiels jedoch wie eine Niederlage an.
Nächste Woche besucht die Borussia Damen Tus Recke, bei denen sie mindestens einen Punkt mit nachhause nehmen möchten.

1. Damen | 30.08.2022

Zufriedenstellender Landesligaauftakt ohne Punkte

Gutes Spiel der 1. Damen in Amelsbüren, aber leider konnten keine Punkte eingefahren werden. 

Für die 1. Damen der Borussia ging es zum Auftakt der Landesligasaison nach Amelsbüren. Natürlich war allen Beteiligten bewusst, dass in der neuen Liga nochmal ein anderer Wind weht und auch, dass die Gegnerinnen aus Amelsbüren sehr routiniert sind. Entsprechend konzentriert ging man das Spiel an.
 
Zu Beginn war die Marschrichtung erstmal „kompakt stehen und nichts zulassen“, was gut gelang, allerdings den Nebeneffekt mitbrachte, dass wir selbst selten zum Abschluss kamen. Auf dem langen amelsbürener Platz waren die Wege nach vorne dann doch weit für die Offensive, die sich fleißig am Verteidigen beteiligte. Ansätze von schönem Kombinationsspiel nach vorne blitzen zwar hin und wieder auf, der letzte Ball wollte aber nicht so richtig gelingen. So ging es dann mit einem insgesamt verdienten 0:0 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann denkbar ungünstig für uns. In Minute 46 waren wir irgendwie noch nicht richtig sortiert im eigenen 16er, die Stürmerin des Gegners aber leider schon. Sie nutze das Gewusel direkt aus und brachte Amelsbüren in Führung. Ein Bisschen ließen wir uns davon beeindrucken und brauchten dann erstmal kurz Zeit, in der die Gegnerinnen immer wieder gefährlich wurden. Letztlich bekamen wir den Ball aber dann doch immer noch irgendwie weg. Bis zur 85. Minute, in der wir uns das 2:0 fingen. Wir gaben uns zwar nicht auf, aber es war nichts mehr zu holen für uns.
 
Fazit: Zwar weder ein Tor erzielt noch ‘nen Punkt geklaut, aber für den ersten Landesligaauftritt war das echt ordentlich. Darauf kann man aufbauen!