1. Mannschaft | 25.06.2022

Weitere Neuzugänge für die kommende Saison

Freuen sich zusammen mit dem Trainer Henry Hupe (5. v.l.) auf die kommende Saison mit #borussiaeins

Im Laufe der vergangenen Tagen konnte nun bei weiteren Neuzugängen Nägel mit Köpfen gemacht werden. Für die kommende Spielzeit gaben Trainer Henry Hupe (Bild 5. v.l.) nun mit Hannes Moritz (SC Nienberge), Jan Springeneer (VfL Senden), Felix Klaphake (A.V.V. Swift), Hafani Bouraima (Preußen Münster U19), Marcel Berik (VfL Senden), Steffen Happe (TUS Wiescherhöfen), Toni Vogt (TUS Altenberge) weitere 7 externe Spieler (im Bild v. links aufgeführt) ihre Zusage.

"Mit dem Stamm, mit unseren Eigengewächsen und den bisherigen Neuzugängen sehe ich uns für die kommende Saison bereits gut aufgestellt. Wir sind noch mit zwei Spielern in abschließenden Gesprächen und hoffen, dass wir hier zeitnah Vollzug melden können. Es wäre eine Transfer-Sensation, so viel sei verraten",  berichtet Coach Henry Hupe über den aktuellen Stand der Dinge.

1. Mannschaft | 28.04.2022

Quartett der Borussen-Juniors für die 1. Mannschaft

#borussiaeins: Der Coach und die jungen Neuzugänge haben fast schon stolze 50 Borussen-Jahre auf dem Buckel. (v.l.) Johannes Steinbach, Henry Hupe, Nick Zumdick, Marko Rocha und Mats Klosa

In der kommenden Spielzeit kann Trainer Henry Hupe auch mit vier Eigengewächsen der Borussen-Juniors planen. So gaben ihm nun aus dem U19-Bezirksligakader die Spieler Marko Costa Rocha, Mats Klosa und Nick Zumdick, die allesamt schon in der aktuellen Saison Einsatzzeiten bei #borussiaeins sammeln konnten und regelmäßig zum Trainingskader von Yannick Bauer gehören, die Zusage für die neue Saison, aus der 2. Mannschaft, stößt Johannes Steinbach dazu.

Henry Hupe: „Wir betreiben in der Jugendabteilung einen extrem hohen Aufwand, definieren und als Ausbildungsverein für Spieler und Trainer, demnach ist es nur logisch und entspricht unserer Philosophie, dass wir möglichst viele vereinseigene Jugendspieler fördern, weiterentwickeln und in die 1. Mannschaft einbinden wollen. Daher freue ich mich sehr, dass die vier Jungs, die sich total mit dem Verein identifizieren, den Borussen-Weg weitergehen. Das sind Ur-Borussen, spielen seit der D-Jugend, Mats sogar seit der Ballgewöhnung, bei Borussia und sind zusätzlich noch engagierte Jugendtrainer“.

1. Mannschaft | 11.03.2022

Mit der Verpflichtung des oberligaerfahrenden Maxi Wüst gelingt Transfer-Coup

Neuzugang für #borussiaeins: Henry Hupe (l.) freut sich über die Zusage des oberligaerfahrenden Torjägers Maxi Wüst.

Einst spielte Henry Hupe gemeinsam mit ihm in der U19-Bundesliga für die Youngstars von Preußen Münster, nun konnte er Maxi Wüst zu einem Wechsel an die Grevingstraße überzeugen, dies ligenunabhängig.

Der 24-jährige gebürtige Siegerländer spielte in der Jugend bis zu seinem 14. Lebensjahr bei Fortuna Freudenberg eher es ihn über die Sportfreunde Siegen sowie den Bundesliga-Juniorenteams vom 1. FC Köln und 1. FC Kaiserslautern für zwei Jahre an die Hammer Straße zum SC Preußen in die A-Jugend zog. Im Seniorenbereich setzte er seine Karriere dann bei Roland Beckum und den SF Siegen jeweils in der Oberliga fort. Durch die begonnene Ausbildung musste er etwas kürzertreten und schloss sich der in der Landesliga spielenden SpVg Olpe für zwei Jahre an, wo er durch seinen berufsbedingten Wohnortswechsel nach Münster am Ende des vergangenen Jahres seinen Vertrag auflösen musste.

Der zukünftige Trainer zum Neuzugang: „Maxi ist ein klassischer „Neuner“, ein Torjäger. Er bringt enorme Qualität und reichlich Erfahrung mit und passt charakterlich einwandfrei in unsere Truppe. Ich bin froh, dass sich so ein Top-Stürmer für uns entschieden hat.“

Maxi Wüst zu seinem Wechsel zu Borussia: „Der Kontakt zu Henry ist nach unserer gemeinsamen Zeit bei Preußen nie richtig abgebrochen. Ich möchte mit Spaß ambitioniert Fußballspielen, da hat mich das Konzept aber auch das der Verein mir die Möglichkeit gibt Beruf mit Fußball vereinbaren zu können, schnell überzeugt. Hinzu kommt, dass ich aktuell einen Steinwurf vom Sportplatz entfernt wohne und somit ganz kurze Wege habe. Nun freue ich mich meinen Beitrag für eine erfolgreiche Saison beisteuern zu können“.

1. Mannschaft | 08.03.2022

Personalplanungen laufen auf Hochtouren

1. Mannschaft: u.a. haben Diogo Duarte, Nils Burchardt, Moritz "Momo" Pauli und Hannes John (v.l.) ihre Zusage für die kommende Spielzeit gegeben

Henry Hupe, der kommende Saison das Zepter von Yannick Bauer als Cheftrainer von #borussiaeins übernimmt, treibt in diesen Tage die Kaderplanung erfolgreich voran. Nach zahlreich geführten Gesprächen gaben ihm nun 16 Spieler aus dem aktuellen Aufgebot bereits ihre Zusage für die neue Spielzeit – und zwar unabhängig von der Ligazugehörigkeit. „Mit diesem Stamm, den Torhütern und drei bis vier Spielern aus den Borussen-Juniors sind wir bereits gut aufgestellt“, so Hupe.

Des Weiteren ist man mit potentiellen Neuzugängen, die den Kader verstärken sollen, im engen Austausch. Hupe hierzu: „Da sind ein paar hochinteressante Spieler dabei. Ich hoffe, dass wir zeitnah ihre Zusagen erhalten und die Verpflichtungen verkünden können“.

1. Mannschaft | 07.03.2022

3 Punkte mit Wermutstropfen

#borussiaeins mit wichtigen 3 Punkten aber zum Jubeln war angesichts der Verletzung von Moritz Genius (l. im Bild) am Ende des Spiels keinem zumute.

Nach einer kurzen „Karnevals-Pause“ ging es am Sonntag in der Landesliga mit dem Spielbetrieb weiter, zu Gast an der Grevingstraße war die TuS Wiescherhöfen. Aufgrund der Tabellenkonstellation war allen Beteiligten klar, ein Heimsieg ist Pflicht.

Entsprechend traten die Borussen in den Anfangsminuten auf und erspielten sich einige hochkarätige Torchancen und hätte schon früh deutlich führen können, wenn nicht sogar müssen. In der 10. Minute dann die Führung. Nach feiner Vorarbeit durch Marko Rocha konnte Ansumana Nyassi das 1:0 für die Borussen erzielen. Trotz vermeintlich beruhigender Führung gerieten die Angriffsbemühungen im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit ins Stocken, und das Team konnte froh sein, dass Torwart Philipp Oluts zweimal auf der Hut war und die Führung in die Pause rettete.

Nach deutlichen Worten von Trainer Yannick Bauer in der Kabine, nahm die Mannschaft dann direkt mit Beginn der 2. Hälfte wieder das Heft des Handelns in die Hand und konnten durch „U19-Youngstar“ Marko Rocha in der 51. Minute auf 2:0 erhöhen. Fortan war es ein zähes Spiel, mit viel Stückwerk und wenigen Highlights. Als sich dann alle bereits auf den Schlusspfiff eingestellt hatten, ging Moritz Genius zu Boden und zog sich eine schwere Schulterverletzung zu. Unter großen Schmerzen wurde der Außenverteidiger mit dem Krankenwagen in ein Krankenhaus transportiert. Das Spiel wurde vom souveränen Schiedsrichter gar nicht erst wieder angepfiffen, doch zum Jubeln über die gewonnenen 3 Punkte war keinem zumute.  

An dieser Stelle wünschen wir dem „Ur-Borussen“ Moritz gute Besserung und baldige Genesung.