2. Mannschaft | 17.11.2019

Eine Mannschaft mit zwei Gesichtern

Zum letzten offiziellen Spieltag der Hinrunde traf Borussia II zu Hause auf den Mitkonkurrenten im Tabellenmittelfeld Altenberge. Personell immer noch stark dezimiert, gingen die Hausherren in einem neuen 4:1:4:1 System ins Spiel und fanden bei frischen 3 Grad die ersten 20-25 Minuten gut zueinander. Das Spiel war geprägt von gutem Stellungsspiel, positiver Stimmung im Team, guter Defensivarbeit und Akzenten nach vorn. Zu dem Zeitpunkt deutete noch Nichts auf ein Torspektakel, wie man es eigentlich nur vom Handball kennt, in diesem Ausmaße hin. Das erste Gesicht also…


Als in der 25. Minute der TuS aus spitzem Winkel im Fünfmeterraum die Führung erzielte, zeigte sich wie aus heiterem Himmel das zweite Gesicht der DJK. Die Stimmung kippte, Unstimmigkeiten im Verbund, hängende Köpfe und eine dadurch zunehmende Unsicherheit machte es dem TuS relativ einfach drei weitere Tore noch vor der Halbzeit (insgesamt innerhalb von 15 Minuten!) nachzulegen. Geschockt und völlig demotiviert retteten sich die Hausherren in die dringend benötigte Pause. Viel konnte man nicht mehr verlieren, also setzte der DJK wieder das erste Gesicht auf und ging fulminant in die zweite Hälfte. Wohlbemerkt ohne Wechsel oder Systemumstellung! Endlich belohnte man sich mit zwei schnellen Toren und fand den Anschluss. Es lag in der Luft das Spiel sogar noch zu drehen. Lauffreudig, spielintelligent, einsatzbereit und defensiv geordnet spielten die Gastgeber den geschockten TuS an die Wand. Selbst das überraschende 5. Tor der Gäste, zur erneuten Drei-Tore-Führung, ließ die DJK nicht aufhören weiter Druck zu machen. Auch hier fand man schnell die passende Antwort zum zwischenzeitlichen 3:5. Es waren ja noch 30 Minuten zu spielen, also weiter Vollgas. Ein nicht gegebenes Tor nach einer Ecke, ein misslungener indirekter Freistoß am Fünfmeterraum an den Außenpfosten und weitere Schussmöglichkeiten machten Hoffnung auf mehr als nur eine knappe Niederlage.


Doch leider machte die DJK den Altenbergern es 10 Minuten vor Schluss erneut leicht den alten Vorsprung wiederherzustellen, womit es um die junge Bertels-Elf geschehen war: Schlag auf Schlag wurden getreu dem Motto: „Jeder Schuss ein Treffer“, drei weitere Tore seitens des TUS erzielt. Den Schlusspunkt aber setzte Jannis Remke mit dem wohl schönsten Tor des Spiels (der Saison!), einem 25-Meter Hammer aus dem Halbfeld in den Winkel. Nur darüber freuen konnte sich in der 90. weder der Schütze noch der Rest des Teams so richtig, denn nun war Schluss und die Ratlosigkeit, wie man sich wiederholt 4 Tore in einer Halbzeit einfangen konnte, wieder da...

2. Mannschaft | 07.11.2019

Unnötige 1:2 Niederlage im Verfolgerduell

1:2 hieß es am Ende aus Sicht der Borussen im Verfolgerduell gegen den die DJK Blau-Weiß Greven.Nach der ärgerlichen Niederlage unter der Woche gegen Münster 08, sann die Bertels-Elf auf Wiedergutmachung. Voll motiviert und mit klarer taktischer Marschroute versehen, ging es ins Spiel. Basierend auf einer stabilen Defensive sollten die sich ergebenden Räume in der Offensive schnell bespielt und das zuletzt mangelnde Umschaltspiel belebt werden.

Dies gelang den Borussen in den ersten Minuten gut. Geschickt machten die Mannen um Kapitän Carl Stegat die Räume im Zentrum eng und legten den Fokus auf einen kompakten Defensivverbund. In der 22 Minute pressten die Borussen gemeinsam vor und gewannen den Ball durch Tom Luis Korte, der nach einem Doppelpass letztlich selbst zum verdienten 1:0 einschob. Doch Blau-Weiß, die über 90 Minuten eine disziplinierte Vorstellung boten, ließ sich nicht verunsichern und kam nur vier Zeigerumdrehungen später zum Ausgleich. Nach einem zunächst parierten Kopfball war es der Grevener Daniel Reiter, der das Leder nach einem Gestocher im Strafraum über die Linie schieben konnte. Mit dem ärgerlichen, aber letztlich leistungsgerechten 1:1 ging es für die beiden Mannschaften in die Pause.

Die Halbzeitansprache schien Anklang gefunden zu haben. Hochmotiviert präsentierten sich die Borussen zu Beginn der zweiten Halbzeit und erhöhten den Druck auf das Grevener Tor. Hohe Ballbesitzanteile und zunehmende Mittelfeldhoheit ließen auf ein baldiges Führungstor hoffen. Geduld und Zielstrebigkeit waren gefragt. Leider konnten die vielen z.T. ansehnlich herausgespielten Torchancen nicht in Zählbares umgemünzt werden und so kam es, wie es kommen musste: in der 62. Minute konnte sich Grevens Bernd Block auf der rechten Seite erfolgreich durchsetzen und  - aus stark abseitsverdächtiger Position – die zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte und für Beteiligte wie Zuschauer sicher überraschende 2:1 Führung für die Gäste erzielen. Die Elf aus dem Geistviertel gab jedoch nicht auf und kämpfte fortan aufopferungsvoll, um zumindest einen Punkt an der Grevingstraße zu behalten…letztlich ohne Erfolg und so blieb es nach intensiven 90 Minuten beim hart erkämpften und aus Borussen-Sicht ärgerlichen Sieg für Grevener Team. Trotz des steten Bemühens, spielerisch zum Erfolg zu kommen, muss man sich den Vorwurf gefallen lassen, die Offensivakzente im letzten Spielfelddrittel nicht zielstrebig und nachhaltig genug vorgetragen zu haben. Nach dem Schlusspfiff waren sich Team und Trainer jedoch schnell einig, dass es diese Aufgaben nun in den kommenden Trainingseinheiten aufzuarbeiten gilt, um die anstehende Aufgaben gegen Wacker Mecklenbeck und Gimbte erfolgreich zu bestreiten.

2. Mannschaft | 02.11.2019

Herber Dämpfer im Nachholspiel

2:5 hieß es am Ende aus Sicht der Borussen, das Nachholspiel gegen die 4. Mannschaft des SC Münster 08 wurde damit deutlich verloren. Damit hätten vor dem Spiel wohl nur die Wenigsten gerechnet, denn die Kanalkicker kamen als Tabellenletzter in die Begegnung am Mittwochabend. Doch 08 setzte die Borussen von Anfang an stark unter Druck und präsentierte sich deutlich stärker als es die Tabelle vermuten ließ. So stand es nach 20 Minuten schon 2:0 für die Gäste. Klaudio Kvesic erzielte zwar den Anschlusstreffer, doch das 1:3 kurz vor der Pause verdeutlichte, dass 08 mit unseren Jungs mithalten konnte. Zwar stabilisierten sich die Borussen nach der Hälfte erst einmal, doch das 1:4 Mitte der zweiten Hälfte erwies sich als harter Rückschlag für die Comebackversuche. Die Partie wurde zunehmend nickeliger, das 2:4 von Neuzugang Finley Voigt in der Schlussphase kam schlicht und ergreifend zu spät. Die Gäste erhöhten mit einem Konter in der Nachspielzeit sogar noch auf 2:5 - der Abend war gelaufen.

Am Sonntag, den 3.11, empfängt die Zweite dann Blau-Weiß Greven und sinnt auf Wiedergutmachung nach diesem enttäuschenden Nachholspiel.

2. Mannschaft | 29.10.2019

Borussias Zweite setzt den Trend fort – und gewinnt bei Saxiona 2

Das Ergebnis stimmt, die Leistung ist allerdings noch ausbaufähig. Nach sieben Punkten aus den letzten drei Spielen sollte gegen Saxiona der nächste Sieg her. Das Spiel gestaltete sich allerdings schwerer als es auf dem Papier aussah. Die Borussen nahmen zwar von Beginn an das Spiel in die Hand, blieben allerdings bis zum Ende der ersten Halbzeit zu ungefährlich und kreierten zu wenig Tormöglichkeiten. Saxiona war in den Zweikämpfen oft einen Schritt schneller und stand darum defensiv relativ sicher. Dennoch fiel die 0:1 Führung durch Benjamin Kock nach einem ruhenden Ball (40.). Nach dem Seitenwechsel blieb Saxiona zunächst die galligere Mannschaft und lief Borussia bereits früh an. Gegen Mitte der zweiten Hälfte gelang Tom Korte nach einer guten Kombination das beruhigende 0:2 (63.). Zehn Minuten später erzielte Ziad Abdelkrim nach einem schönen Schnittstellenpass das vorentscheidene 0:3. In der 79. Minute erzielte der Gegner dennoch den Anschlusstreffer, der allerdings im Endeffekt nur noch Ergebniskosmetik für den Gastgeber war.

Am kommenden Mittwoch, 30. Oktober, erwartet "Borussia Zwei" um 20.00 Uhr Münster 08 IV zum Nachholspiel auf dem Kunstrasen an der Grevingstraße und kann dort mit einem Sieg einen weiteren wichtigen Schritt machen.

2. Mannschaft | 22.10.2019

Souveräner 2:0 Sieg

Der positive Trend  von Borussia 2 der letzten Wochen setzt sich weiter fort. Der elftplatzierte Münster 05 II war am Sonntag zu Gast an der Grevingstraße. Nach dem Unentschieden vergnagene Woche in Kinderhaus sollte zu Hause wieder vollzählig gepunktet werden. Von Beginn an übernahmen die Borussen die Spielkontrolle und ließen Ball und Gegner laufen.  Allerdings fehlten in der ersten Halbzeit noch die zwingenden Torchancen.  Dies änderte sich mit Beginn der zweiten Hälfte. Benjamin Kock verwertete eine Flanke von der linken Seite per Kopf zum hoch verdienten 1:0. Nach der Führung spielte Borussia auf das zweite Tor und verteidigte hinten sehr konsequent, sodass Nick Raedel im Tor einen ruhigen Nachmittag hatte. Nach einer schönen Kombination gelang David Abba in der 60. Minute das vorentscheidene 2:0. Weil bis zum Schlusspfiff nicht mehr allzu viel passierte fuhr die Zweite einen hochverdienten Heimsieg ein und steht nun mit 16 Punkten auf Platz 7 der Tabelle, hat aber noch zwei Spiele weniger als der Rest des Klassements.  Am kommenden Sonntag ist die Zweite um 13:00 Uhr zu Gast bei Saxiona Münster 2.